Goko Hamono

Goko Hamano Goko Hamono ist ein kleiner Familienbetrieb aus der Chiba Präfektur nahe Tokio. Vater und Sohn Yamakawa stellen dort in Handarbeit sehr ursprüngliche Messer her. Auf den Einsatz von Maschinen wird weitgehend verzichtet. Die beiden Männer haben sich den traditionellen Herstellungsverfahren und der klassischen Formensprache verschrieben.

Die Goko Hamono Messer verfügen über eine sehr interessante Klinge. Die Schneidlage des dreischichtig aufgebauten Messers, besteht aus Shirogami 1 Carbonstahl (nicht rostfrei - extrem hart - sehr schnitthaltig). Die Härte berträgt  63-64 HRC.  Um den Pflegeaufwand gering zu halten, werden die stützenden Außenlagen aus einem rostfreien Stahl gefertigt. Es gibt nur wenige Messer mit dieser sehr sinnvollen Materialkombination. Es ist aber zu beachten, dass die Schneidlage an den offenen Stellen dennoch korrodiert. Es wird sich also ein etwa 5mm breiter dunklerer Streifen an der Schneide herausbilden. Die Oberfläche der Klinge zeigt feine Schmiedespuren, was optisch sehr interessant aussieht.

Der Griff des Goko Hamono ist aus geflammten Kastanienholz gefertigt. Als Zwinge wird Büffelhorn verwendet. Kastanienholz ist sehr leicht, was das Messer etwas kopflastig macht.

Geheimtipp zu noch erschwinglichen Preisen

Die Goko Hamono Messer sind für die gebotenen Leistungen sehr preiswert. Richtig nachvollziehbar ist das für uns nicht. Vermutlich liegt es daran, dass Herr Yamakawa jr., der maßgeblich für die Produktion verantwortlich ist, mit 40 Jahren noch sehr jung ist. Ihm fehlt das Renommee der älteren Kollegen. Vermutlich wird sich das aber schon sehr bald ändern.

MEHR
WENIGER

Klingenmaterial: Carbonstahl

Griff: Holz

Herstellung: Handgeschmiedet

Herkunft: Japan

Gewicht: Leicht, Mittel

Verarbeitung: Lagenstahl

Ansicht als Raster Liste

10 Produkte

In absteigender Reihenfolge
pro Seite