Tamahagane Tsubame

Tamahagane TsubameTsubame liegt in der Präfektur Niigata (Japan) und ist für seinen guten Reis und sehr feine Schneidwaren bekannt. Auch die Messermanufaktur Kataoka ist hier ansässig. Hier werden unter dem Markenzeichen „Tamahagane“ seit den 1950er Jahren japanische Küchenmesser im oberen Qualitäts -und Preissegment hergestellt. Eine der schönsten Serien dieser Messerschmiede wurde nach der Heimatstadt benannt: Tamahagane Tsubame.

Die Tamahagane Tsubame Messer zeichnen sich durch einige wirklich herausragende Merkmale aus. Wie auch bei der "San" Serie, haben wir es hier mit einem hochkomprimierten und damit sehr dünnen Klingenstahl zu tun. Die dreilagige Klinge (Kern VG5 mit einer Härte von 61/ rostfrei)  wird von 2cm auf 2mm verdichtet und heruntergeschliffen. Je dünner eine Klinge, desto geringer die Keilwirkung, desto einfacher die Arbeit.  Eine dünne aber dennoch sehr stabile Klinge zu gestalten, ist deshalb die hohe Kunst. Kitaoka gelingt das hier mit einem hohen technischen Aufwand und viel Erfahrung.

Um die Reibung weiter zu reduzieren wurde die Klinge zusätzlich gehämmert (Tsuchime Technik) und mattiert. Das macht sie auch optisch sehr interessant. Die Griffe bestehen aus schwarzem Mikarta und bilden über eine massive Edelstahlzwinge eine sehr stabile Verbindung zur Klinge.

Zur optimalen Pflege reinigen und trocknen Sie die Messer nach dem Gebrauch. Vermeiden Sie das lose Aufbewahren der Messer in einer Schublade. Die Mattierung wird sich im Laufe der Jahre immer mehr glätten. Das ist normal und bedarf keiner weiteren Beachtung. Zum Schleifen empfehlen wir Steine mit 1000er Körnung. Zum Polieren eine 3000 Körnung.

MEHR
WENIGER

Klingenmaterial: Rostfreier Stahl

Griff: Micarta

Herstellung: Industriell gefertigt

Herkunft: Japan

Gewicht: Leicht, Mittel

Verarbeitung: Lagenstahl

Ansicht als Raster Liste

17 Produkte

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Pflegehinweise

Zur optimalen Pflege reinigen und trocknen Sie die Messer nach dem Gebrauch. Vermeiden Sie das lose Aufbewahren der Messer in einer Schublade. Das Aneinanderschlagen der Klingen kann zu unschönen Scharten und Kratern führen. Um die Klinge beim täglichen Gebrauch scharf zu halten empfehlen wir einen keramischen Wetzstab. Zum Schleifen eignen sich Steine mit 1000er Körnung. Zum Polieren eine 3000 Körnung.