Filetiermesser

Filiermesser / FiletiermesserDas Filetiermesser bzw. Filiermesser hat eine schmale zumeist spitz zulaufende Klinge. Hauptsächlich wird es zum Filetieren von Fisch verwendet. Deshalb gehört es auch zur Grundausstattung eines jeden Anglers. Man benutzt Sie aber auch für andere Zwecke.  Beim Fleisch entfernt man mit der flexibel gestalteten Klinge des Filetiermessers Sehnen oder Haut. Auch die Schale von Orangen oder Kürbissen kann mit diesen scharfen Messern perfekt herunterschneiden.

MEHR
WENIGER

Filetiermesser gibt es mit starren oder flexiblen Klingen. Eine klare Empfehlung für welches man sich entscheiden sollte, gibt es jedoch nicht. Es kommt hier ganz auf das persönliche Empfinden des Koches an. Wird aber hauptsächlich Fisch mit dem Filetiermesser bearbeitet, dann ist die flexible Klinge in den meisten Fällen günstiger. Aber auch hier gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen.

Ein Filetiermesser muss sehr scharf sein, um gut zu funktionieren. Wichtig ist deshalb, dass Sie zum Messer auch das nötige Schleifwerkzeug parat haben. Das kann ein Schleifstein oder ein (keramischer) Wetzstab sein.

Achtung: Ein stumpfes Filetiermesser kann sehr schnell zu Verletzungen führen, da mit zu viel Druck gearbeitet werden muss.

Sashimi & Yanagiba

Eine besondere Art der Filetiermesser sind die japanischen Sashimi bzw. Yanagiba. Mit Ihnen bereitet der Sushikoch kunstvoll seine Gerichte zu. Diese Messer unterscheiden sich grundlegend von den „normalen“ Filetiermessern. Sie sind einseitig geschliffen, zumeist sehr lang (Klingenlänge bis 36cm) und haben auf der planen Seite einen Hohlschliff. Die Arbeit mit ihnen erfordert Erfahrung und Sachkenntnis. Beherrscht man jedoch die Technik, gibt es kaum etwas Besseres. Für den Angelausflug sind sie aber auf jeden Fall ungeeignet.

Hersteller von Filetiermessern

Bei Anglern sehr beliebt sind beispielsweise das Dick Filetiermesser oder die etwas preiswertere Ergogrip Serie. Ein absolutes Premiummodell stellt Haimo Roselli in seiner finnischen Werkstadt her. Die Kosten belaufen sich bei diesen Modellen aber auch auf ein Vielfaches. Ansonsten bekommen Sie Filetiermesser in fast jeder Messerserie. Interessant bei den Sashimi sind Messer aus der Schmiede Kitaoka und Kamo.

Alle Filetiermesser in unserem Sortiment:

Merkmale des Filetiermesser

  • schlanke Klinge
  • starre oder flexible Klinge
  • Zum Verarbeiten von Fisch und Fleisch
Ansicht als Raster Liste

62 Produkte

In absteigender Reihenfolge
Seite
pro Seite

Tipp vom Messerspezialist

Seelachs mit Kruste aus dem Orient

Filet vom Fisch


Zubereitung:

Zunächst putzen und schälen Sie die Möhren, lassen Sie das Grün dabei stehen. Die dickeren Möhren halbieren Sie der Länge nach. Anschließend kochen Sie den Karottensaft mit dem Akazienhonig, den Sultaninen, der Gemüsebrühe sowie etwas Salz und Pfeffer auf. Geben Sie die Möhren dazu und lassen Sie diese ca. 15 Minuten lang gar ziehen.

Das Seelachsfilet wird nach dem Säubern mit Salz und Pfeffer gewürzt. Zum Panieren verquirlen Sie das Ei mit 2 EL Mineralwasser. Das Maismehl mischen Sie mit dem Kreuzkümmel. Wenden Sie den Fisch zuerst in Mehl, dann in Ei und abschließend im Maismehl. Erhitzen Sie das Öl in einer beschichteten Pfanne und braten Sie die Fischfilets auf jeder Seite bei mittlerer bis starker Hitze knusprig braun an.

Mischen Sie die fein gehackte Minze unter die Möhren. Die mit einem scharfen Messer in Spalten geschnittene Zitrone richten Sie mit den Möhren und den Fischfilets an.

Orientalische Gewürze

Quelle Abbildung 1: © ExQuisine - Fotolia.com
Quelle Abbildung 2: © Kesu - Fotolia.com

Für 2 Portionen benötigen Sie:

  • 400 g Möhren
  • 150 ml Karottensaft
  • 1 TL Akazienhonig
  • 1 EL Sultaninen
  • 1 TL Gemüsebrühe (Instant)
  • 2 Seelachsfilet (à 120 g)
  • 1 Ei
  • Etwas Mehl
  • 2 EL Mineralwasser
  • 4 EL Maismehl
  • 0,5 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 2 EL Öl
  • 2 Stiele Minze
  • 1 Zitrone (Bio-Qualität)
  • Salz und Pfeffer