<< zurück zur Übersicht  
 
YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-31
Mehr Ansichten
  • YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-01
  • YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-01
  • YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-01
  • YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-01
  • YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku-YS-SA165W-OW-01

YS-SA165 Tosa Kurouchi Santoku

Artikelnummer: YS-SA165W-OW

Santoku (japanische Form des Kochmessers)
 
Klingenlänge: 16,5 cm
Gesamtlänge: 31cm
Klingenhöhe: 4,6cm
Gewicht: 133 Gramm

Klinge: Lagenstahl mit Shirogami Kern (nicht rostfrei)
schwarzgeschmiedet (Kurouchi)
Griff: Walnuss
Härte: 63 HRC
Schliff: beidseitig

sofort verfügbar (lagernd)
Anlieferzeit 1-2 Werktage
Versand heute möglich

128,00 €
Inkl. 19% MwSt.
versandkostenfrei (D)
Versandkosten ins Ausland

Yamashin KurouchiMesser aus der Tosa Präfektur in Japan sind seit jeher bekannt für die speziell veredelten Carbonstähle. In der abgelegenen Region im Süden des Landes haben sich traditionelle Handwerkstechniken bewahrt. Bekannt sind die Schmiede vor allen durch ihre Kurouchi Klingen.

Kurouchi bedeutet „schwarz geschmiedet“. Diese Technik wird angewendet, um die nicht rostfreien Klingen vor Korrosion zu schützen. Die Oberfläche wird dazu nicht aufpoliert, sondern zum großen Teil in ihrer ursprünglichen Beschaffenheit belassen. Der schwarze Schmiedezunder schützt nicht nur das Metall, sondern bildet auch einen wunderbaren Kontrast zur metallisch blanken Schneide.

Die Messer von den Tosa-Schmieden wie Meister Yamashin werden im Kern aus weißen Papierstahl (Shirogami) gefertigt. Der Kern mit seiner enormen Härte von 63 HRC sorgt für eine scharfe Schneide mit hoher Standzeit. Die Außenlagen der dreischichtigen Klinge bestehen aus einem zähen und bruchfesten Stahl. Dieser ist für die Stabilität verantwortlich.

Der Oktagongriff  (achteckige Form) besteht aus Walnuss- die Zwinge aus beständigem Pakkawood. Er ist angenehm groß und lang, so dass dieses Messer auch für Menschen mit großen Händen geeignet sind.  Wer es hier filigraner mag, ist mit diesen Messern deshalb eher schlecht beraten. Wichtig zu wissen ist, das die Übergänge zwischen Griff und Klinge sind nicht versiegelt sind. Das kann aber zu Hause bei Bedarf problemlos mit etwas Holzleim nachgeholt werden.

Kundenmeinung von kg
Bewertung
Die Klinge ist nicht völlig plan, also nicht ganz perfekt, deswegen nur 4 statt 5 Sternen (würde ja gerne 4,5 geben, da es nur minimal abweicht). Wird beim Schneiden jedoch nicht bemerkt und bin deshalb trotzdem begeistert - gefällt mir optisch mittlerweile sogar viel besser als Damast.
Es liegt durch den langen, traditionellen Griff sehr gut in der Hand und ist dadurch, dass es so leicht und der Schwerpunkt dafür ein wenig nach vorn verlagert ist, mühelos zu handhaben. Die Schärfe ist "out of the box" schon so gut, dass es keinerlei Nacharbeit bedurfte.
Optisch habe ich mir die dunkle Fläche (Kurouchi-Technik) aufgrund der Bilder eher rauh vorgestellt - ist aber glatt und sogar leicht glänzend mit vielen interessanten Schattierungen darin - sehr attraktiv.
Das Messer insgesamt ist eine gute Mischung aus "grob & fein" und auch durch das tolle Handling immer wieder mit großer Freude zur Hand genommen.
Kundenmeinung von Peter
Bewertung
Ein sehr schönes und absolut sauber verarbeitetes Messer!!! Also wer etwas in diesem Preissegment sucht, ist mit diesem Messer SEHR GUT bedient!!! Und die Optik ist ein ABSOLUTER Hingucker bei jedem Kochevent mit Freunden!!! Alles in allem ein sehr tolles Messer!!!!
Kundenmeinung von Karl Deiß
Bewertung
Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Ein handgeschmiedtes Messer mit Shirogami Kern, Walnuss Griff, unverfälschte Gestaltung. Perfekt. Die Schärfe musste ich noch mal mit einigen Zügen steigern. Das geht aber auf Grund des feinen Carbonstählchens schnell und leicht. Die Griffe sind mal nicht so spielzeughaft klein, sondern ordentlich lang und groß. Das passt wuunderbar wenn man wie ich große Hände hat.