Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Brotaufstrich selber machen: für eine genussvolle Brotzeit

Brotaufstrich selber machen ist auch für Küchenneulinge kein Problem. Ob süße Marmelade für ein reichhaltiges Frühstück oder herzhafter Brotaufstrich für die stärkende Brotzeit, selbst gemacht schmeckt doch immer noch am besten. Wir stellen Ihnen hier leckere und einfache Rezepte für Brotaufstriche zum Selbermachen vor – auch für Veganer!

brotaufstrich-selber-machen

Alle Rezepte auf einem Blick:

Rezepte für Brotaufstrich

Wir Deutsche sind bekannt für unsere Liebe zum Brot. Auf dem Markt gibt es unzählige Brotsorten vom luftigen Weißbrot bis zum herben Pumpernickel. Passend dazu zeigen wir Ihnen hier leckere Brotaufstriche, die auf jedem Brot ein Geschmackserlebnis sind.

Brotaufstriche aus dem Supermarkt enthalten häufig jede Menge Konservierungsstoffe und versteckten Zucker. Das macht sie zwar genüsslich und lange haltbar, aber auch ungesund. Wenn Sie Ihren Brotaufstrich selber machen, wissen Sie immer was drin ist. Knackige Zutaten und wenig bis kein Zucker zaubern Frische aufs Brot. So wird die nächste Brotzeit nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Kleiner Tipp: Noch besser schmeckt der selbstgemachte Brotaufstrich auf einem selbstgebackenen Brot frisch aus dem Ofen. Auf unserem Blog finden Sie clevere Tipps und pfiffige Rezepte zum Brot selbst backen.

Rezept: Rucola-Hähnchen-Aufstrich

Der außergewöhnliche Aufstrich schmeckt auf Weißbrot oder als Dipp zu gerösteten Baguettescheiben oder Tortillachips.

Zutaten:

  • 200 g Hähnchenbrust
  • 130 g Rucola
  • ½ Bio-Zitrone
  • 3 bis 4 Zweige Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 125 ml Hühnerfond
  • 4 EL Marsala (Likörwein)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Zitrone heiß ab und reiben sie von der Hälfte der Zitrone mit einer feinen Reibe die Schale ab. Nun pressen Sie die Zitrone mit einer Saftpresse aus. Waschen Sie die Thymianzweige, lassen sie ihn kurz trocknen und zupfen Sie dann die Blätter ab. Mahlen Sie die Thymianblätter dann in einem Mörser.
  2. Waschen und trocknen Sie das Hähnchenfilet vor der Weiterverarbeitung. Nun streichen Sie das Filet von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer, der Zitronenschale und Thymian ein. Braten Sie das Hähnchen in einer Pfanne mit heißem Olivenöl beidseitig je 2 Minuten scharf an. Löschen Sie das Ganze mit 4 EL Marsala (ersatzweise Hühnerfond) ab und lassen das Filet darin einkochen. Danach geben Sie den Hühnerfond dazu. Das Hähnchen muss bei mittlerer Hitze 15 Minuten schmoren.
  3. Nehmen Sie das Hähnchen aus der Brühe und stellen Sie es zum Abkühlen zur Seite. Den Schmorsud nicht wegkippen! Waschen und trocknen Sie den Rucola. Bevor Sie die Rucolablätter mit einem Wiegemesser klein hacken, entfernen Sie die Stiele.
  4. Schneiden Sie das Hähnchenfilet in kleine Würfel und geben Sie diese zusammen mit 5 EL Schmorflüssigkeit und 2 EL Öl in eine hohe Schüssel. Ist der Aufstrich noch nicht cremig genug, geben Sie noch etwas von der Flüssigkeit dazu. Zum Schluss rühren Sie den gehackten Rucola unter die Creme. Mit Salz, Pfeffer und 1 EL Zitronensaft abschmecken. Fertig!

Rezept: Champignon-Käse-Aufstrich

Der cremige Champignon-Käse-Aufstrich macht eine Körnerbrotschnitte zum begehrten Leckerbissen. Da stürzen sich auch Kinder auf das ungeliebte dunkle Brot.

Zutaten:

  • 350 g braune Champignons
  • 90 g Pastinaken
  • 70 g Comté-Käse oder Parmesan
  • Gemüsebrühe
  • 50 g Butter
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Putzen Sie die Champignons und schneiden Sie sie mit einem Kochmesser in Würfel. Danach waschen Sie die Pastinaken und würfeln auch diese.
  2. Geben Sie Champignon- und Pastinakenwürfel in einen Topf mit etwas Brühe und lassen Sie das Gemüse darin 5 bis 8 Minuten dünsten. Anschließend pürieren Sie das Ganze.
  3. Reiben Sie den Käse sehr fein und mischen Sie diesen unter das Püree. Danach schmecken Sie den Aufstrich mit Salz, Pfeffer und Kräutern ab.
  4. Geben Sie die Butter in eine Pfanne zum Schmelzen. Ist die Butter flüssig, geben Sie das Püree dazu und lassen den Aufstrich 2 Minuten schmoren. Fertig ist der Brotaufstrich!

Vegane Brotaufstriche

Der örtliche Bioladen und auch Supermärkte bieten heute zahlreiche schmackhafte Alternativen für Veganer an. Neben Fleischersatz und exotischem Superfood gibt es auch jede Menge Brotaufstriche für Veganer. Leider sind diese oftmals teurer als andere Produkte. Veganen Brotaufstrich selber machen schont den Geldbeutel und Sie benötigen nur wenige Zutaten dafür.

Rezept: Tofu-Kräuter-Brotaufstrich

Tofu ist eine Proteinbombe und enthält wertvolle Mineralien wie Calcium, Magnesium, Zink und Eisen sowie Vitamin B6. Ein gesunder Brotaufstrich sollte deshalb auf Tofu nicht verzichten.

Zutaten:

  • 200 g Tofu
  • Je 1 TL Kräuter nach Wahl (Gartenkresse, Thymian, Kerbel, Salbei, Schnittlauch, Majoran usw.)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zerdrücken sie den Tofu sorgfältig mit einer Gabel.
  2. Hacken Sie die Kräuter mit einem Kräutermesser klein.
  3. Geben Sie den Tofu, die Kräuter, Olivenöl und Zitronensaft in einen Mixer oder pürieren Sie das Ganze mit einem Pürierstab. Zum Schluss würzen Sie den Aufstrich mit Salz und Pfeffer.

Rezept: Curry-Linsen-Aufstrich

Wer auf Fleisch verzichtet muss sich seine Proteine durch andere Lebensmittel beschaffen. Linsen enthalten wie viele andere Hülsenfrüchte viel Eiweiß und sind deshalb ein guter Proteinliferant für Veganer.

Zutaten:

  • 175 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 ml Wasser
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL Olivenöl
  • ¾ TL Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Linsen unter fließendem Wasser. Dann schälen und würfeln Sie die Zwiebeln und die beiden Knoblauchzehen. Nun geben Sie die Linsen zusammen mit den Zwiebelwürfeln in einen Topf mit Wasser. Die Linsen müssen bei geringer Hitze für 25 Minuten kochen.
  2. Sind die Linsen weich, gießen Sie das restliche Wasser ab. Pürieren Sie die Linsen mit einem Pürierstab.
  3. Für die Gewürzmischung geben Sie Currypulver und Kreuzkümmel in eine Pfanne und rösten die Gewürze kurz an. Danach mischen Sie Cayennepfeffer, Öl und Knoblauch mit in die Pfanne und braten alles kurz scharf an.
  4. Im letzten Schritt mischen Sie die Gewürze unter die pürierten Linsen.
© noirchocolate - Fotolia
Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch