Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Sie haben Ihr Brot bisher immer falsch geschnitten!

Wer kennt es nicht? Man kauft beim Bäcker ein frisches Brot, es duftet herrlich und es fühlt sich weich und lecker an. Man will sich nur schnell eine Scheibe abschneiden, aber heraus kommt ein zerfleddertes Stück Brot mit Löchern. Mit Butter und Marmelade kann man diese Scheibe beim besten Willen nicht bestreichen. Bleiben einem höchstens noch die zahlreichen Krümel, die am Boden liegen. Wie es richtig funktioniert mit dem Brot schneiden, zeigen wir hier!

brot

Gute Vorbereitung ist alles!

Die Zutaten für eine perfekt geschnittene Scheibe Brot sind denkbar einfach. Sie brauchen lediglich:

  • ein Brot
  • ein scharfes Brotmesser
  • ein Schneidbrett und
  • Mut (von nichts kommt schließlich nichts!)

Liegt alles parat, kann es los gehen.

1.    Zunächst sollte das Schneidebrett auf einer rutschfesten und stabilen Unterlage liegen. Das Brot wird mittig darauf gelegt und mit einer Hand gut festgehalten.
2.    Nun schneidet man mit dem Messer in einer fließenden Bewegung eine Scheibe vom Laib ab. Achten Sie darauf, dass die Scheiben am Anfang nicht zu dünn werden. Das macht es gerade für Anfänger im Brot schneiden schwieriger.

Das war auch schon der ganze Zauber. Wenn die ersten Versuche etwas verschoben aussehen oder die Scheiben ein wellenförmiges Muster ausweisen, dann müssen Sie noch ein bisschen üben. Mit der Zeit wird es aber besser, und dann können Sie mit nur einem Zug eine komplette Scheibe Brot schneiden.

Das Brotmesser – der Garant für perfekt geschnittenes Brot

Brot schneiden ohne ein richtiges Brotmesser ist eigentlich unmöglich. Da sind verschandelte Stullen schon vorprogrammiert. Bei Brötchen am Frühstückstisch mag das noch gehen, aber auch hier sollte ein spezielles Brötchenmesser griffbereit liegen, damit das weiche Innere nicht zu einem Klumpen zusammen gedrückt wird und die Brötchenhälfte so geschmiert werden kann, wie es sich für ein Frühstücksbrötchen gehört.

An ein Brotmesser zum Brot schneiden sollte Sie ganz bestimmte Ansprüche stellen:

  • Achten Sie auf eine lange Klinge. Im Handel sind Klingen zwischen 21 und 26 cm Länge erhältlich. Umso länger die Klinge ist, desto besser können Sie damit arbeiten. Mit ein bisschen Übung, können Sie sogar die gleichen präzisen Scheiben schneiden, wie mit einer Brotschneidemaschine.
  • Der Wellenschliff sorgt für ein einfaches Schneiden fast wie durch Butter. Nichts bleibt haften, nichts verkantet sich. Da der Wellenschliff aber nur schwer nachgeschliffen werden kann, achten Sie auf hochwertigen Stahl.

Brot schneiden für Profis

Wenn Sie die Scheiben schon ganz gut hinkriegen, dann gibt es von uns noch ein paar Tricks und Tipps, mit denen Sie wirklich jedem Laib Brot den Gar aus machen können und bis zum letzten Bissen genießen. Denn auch den Kanten müssen Sie nicht weg schmeißen. Legen Sie den Brotkanten einfach mit der angeschnittenen Seite auf das Schneidebrett. Fixieren Sie den letzten Rest vom Brot mit einer Hand und schneiden Sie mit dem Messer horizontal Scheiben ab. Aber schneiden Sie bitte immer vom Körper und den Handgelenken weg! Sollte das Brot fester Natur sein, dann können Sie die Messerklinge auch kurz unter heißem Wasser erwärmen. Damit lässt sich nun wirklich jedes Brot schneiden. Wenn Sie das große Krümeln verhindern wollen und sie viel Brot selber schneiden, dann können Sie sich zusätzlich ein Brotschneidebrett mit Krümelrost zulegen. Darauf können Sie das Brot sicher schneiden und die Krümel werden alle aufgefangen und können einfach entsorgt werden.

Quelle Bild Brot schneiden: © vagabondo – Fotolia.com

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch