Shop für Kochmeser / Küchenmesser

 
 << zurück zur Übersicht  
 
1940 Windmühlen Santoku
Mehr Ansichten
  • 1940 Windmühlen Santoku
  • 1940 Windmühlen Santoku
  • 1940 Windmühlen Santoku

1840 Windmühlen Santoku (Carbon)

Artikelnummer: 1840.625.02

Messer der "Drei Tugenden" (Santoku).

Geeignet zum Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse.

Auf der breiten Klinge lässt sich anschließend das Schnittgut komfortabel in Töpfe oder Schüsseln befördern.  

Klingenlänge: 16,5 cm
Gesamtlänge: 30 cm
Klingenhöhe: 4,2 cm
Gewicht: 95 Gramm    

Klinge: nicht-rostfreier Carbonstahl (blaugepließtet)
Griff: Kirschbaumholz poliert.      

sofort verfügbar (lagernd)
Anlieferzeit 1-2 Werktage

54,00 €
Inkl. 19% MwSt.
versandkostenfrei (D)
Versandkosten ins Ausland

Windmühlenmesser aus Carbonstahl

Windmühlen Messer SolingenDie Messer aus der Windmühlen Manufaktur in Solingen sind in Deutschland eine Institution. Generationenübergreifend sind sie bekannt und nach wie vor sehr beliebt. Dabei hat sich an den Messern seit über 100 Jahren kaum etwas verändert. Sie werden immer noch auf die gleiche traditionelle Weise hergestellt. So sind die Windmühlenmesser inzwischen fast schon zu einem Kulturgut geworden.

Natürlich gibt es Windmühlenmesser inzwischen aus rostfreien CMV Stählen. Richtig Original sind sie aber erst mit den altbewährten Carbon-Stählen.  Dieses nicht rostfreie Material ist ideal für Messerklingen. Es ist immer noch unübertroffen in punkto Schärfe, Standfestigkeit und Schärfbarkeit. Selbst modernste Hochleistungsstähle erreichen zumeist nicht diese Güte.

Carbonsstahl weist eine sehr feine und regelmäßige Gitterstruktur auf.  Verantwortlich für die Schneidleistung sind Kohlenstoffnanoröhren. Diese kleinsten Teilchen sind hochfest und brechen an den Kanten immer wieder ab. Man spricht deshalb bei diesen Material auch von einem Selbstschärfeffekt (dieser ist allerdings nicht so groß, dass ein Nachschliff komplett überflüssig wird).

Währens viele Hersteller das Material erst jetzt wieder neu entdecken, hat man es für die Windmühlenmesser durchgehend verwendet. Entsprechend groß ist die Expertise die man in der Winmühlenmanufaktur hat.  Techniken wie das Blaupließten ( eine spezielle Oberflächenveredelung) oder der Solinger Dünnschliff sind nur noch hier zu finden.

Bei der Pflege eines Carbonstahlmessers aus der Windmühle müssen Sie darauf achten, dass

  • es nie in die Spülmaschine gelangt
  • nach dem Benutzen gereinigt und getrocknet wird
  • bei längerem Nichtgebrauch eingeölt wird.

Dennoch wird sich die Bildung einer dunklen Patina nicht vermeiden lassen.  

Kundenmeinung von Sarah
Bewertung
Ich habe noch nie so ein scharfes Messer besessen. Auch optisch gefällt es mir sehr gut. Einen kleinen Abstrich gibt es beim Griff. Da ist ein kleiner Spalt zwischen Griff und Klinge. Ich kenne das aber schon von dem alten Windmühlenmesser meiner Oma.
Kundenmeinung von Gerd
Bewertung
Zusammen mit dem hier gezeigten Keramikstab ist das Messer unübertroffen. Das es nicht rostfrei ist nehme ich gern in Kauf. Die Schärfe ist einfach fantastisch. Lässt sie mal nach reichen zwei, drei Züge auf dem Stab.