Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Libanesische Küche: Herzhaftes und Süßes aus dem Libanon

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Internationale Einflüsse bereichern unseren Speiseplan immer mehr. In den letzten Jahren hat es uns besonders die libanesische Küche angetan. In den großen Städten findet man an jeder Ecke Schawarma, Falafel und Hummus. Doch die libanesische Küche hat noch mehr aufregende Geschmackserlebnisse auf Lager. Lernen Sie die Küche des Libanon mit unseren leckeren Rezepten kennen!

libanesische-kueche

Inhalt:

Gaumenschmaus aus dem Libanon

Obwohl der Libanon so klein ist, soll seine Küche in weiten Teilen die des osmanischen Reiches beeinflusst haben. Die libanesische Küche ähnelt stark der Küche der restlichen Länder in Vorderasien. Auf den Tisch kommt viel Gemüse und Obst wie Auberginen, Paprika, Tomaten, Orangen und mehr. Als Beilage und in Salaten finden sich verschiedene Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen. Bulgur war eines der Hauptbestandteile der Küche des Libanon, lange bevor wir es als trendiges Pseudogetreide entdeckt haben.

Aber auch Rind, Huhn, Lamm und Fisch gehört in viele libanesische Gerichte und wird für Aufläufe und Eintöpfe verwendet. Wie in der türkischen und indischen Küche spielt außerdem Joghurt eine Rolle beim Kochen. Eine beliebte Zutat, die auch bei uns bekannt ist, ist das Tahin. Das ist eine Paste aus Sesamkörnern, die zum Beispiel für Hummus verwendet wird. Zu den bekanntesten libanesischen Spezialitäten gehören:

  • Hummus – Kichererbsenbrei
  • Falafel – frittierte Kichererbsenbällchen
  • Taboulé – Petersiliensalat
  • Mutabbal – Auberginencreme
  • Schawarma – Fleisch vom Drehspieß in einer Teigtasche
  • Kibbe – zapfenförmige Fleischbällchen
  • Gefüllte Weinblätter
  • Mit Reis und Hackfleisch gefüllte Aubergine
  • Malfouf – libanesische Kohlrouladen

Typische libanesische Gewürze und Kräuter sind wie in der arabischen Küche Zimt, Kardamom, Kümmel, Ingwer, schwarzer Pfeffer, Korianderblätter, Sumach, Paprikapulver, Bockshornkleesaat, Muskatnuss und Nelke.

Rezepte aus der libanesischen Küche

Taboulé – Libanesischer Petersiliensalat

Taboulé zeigt, dass libanesisch kochen wirklich nicht schwer ist. Der frische Salat ist eine beliebte libanesische Vorspeise oder wird zu Grill- und Fischgerichten serviert.

Zutaten:

  • 1 Bund Petersilie
  • 3 große Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebeln
  • 10 Blätter Minze
  • 150 g Bulgur
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Zimt

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie den Bulgur nach den Angaben auf der Packung zu.
  2. Waschen Sie die Kräuter und das Gemüse gründlich ab. Zerkleinern Sie die Petersilie und die Minze mit einem Kräutermesser. Nun würfeln Sie die Tomate und schneiden die Frühlingszwiebel in dünne Ringe.
  3. Pressen Sie dann den Saft aus der Zitrone. Geben Sie die Kräuter und das Gemüse in eine Schüssel und vermischen Sie es mit Bulgur, Olivenöl, Salz, Zimt und Zitronensaft. Fertig!

Damit gelingt das Kräuter hacken:

Rezept: Malfouf

Zutaten:

  • 1 kleiner Kohlkopf
  • 150 g mageres Rinderhackfleisch
  • ¾ Tasse Reis
  • 5 Knoblauchzehen
  • Getrocknete Minze
  • Salz
  • Pfeffer
  • Libanesische 7-Gewürze-Mischung
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

  1. Kochen Sie den Reis und stellen Sie ihn dann beiseite. Waschen Sie nun den Weißkohl ab und lösen Sie die Blätter ab.
  2. Nun blanchieren Sie die Blätter kurz in kochendem Salzwasser. Dafür tauchen Sie sie für 1 bis 2 Minuten unter das Wasser. Nach den Rausholen abtropfen lassen.
  3. Schälen Sie den Knoblauch und hacken Sie ihn klein. Für die Füllung mischen Sie nun in einer Schüssel, Reis, Hackfleisch, 1 TL Salz, 3 EL Öl, 1 TL Gewürzmischung und etwas vom Knoblauch miteinander.
  4. Verteilen Sie die Füllung auf den Kohlblättern und rollen Sie diese zu ca. 2 cm dünnen Rouladen ein. Danach legen Sie die Rouladen nebeneinander schichtweise in einen Topf. Zwischen den Lagen verteilen Sie die getrocknete Minze und den Rest des Knoblauchs.
  5. Bedecken Sie die Rouladen mit Wasser. Legen Sie einen Teller auf die Rouladen und drücken Sie ihn herunter. Das Wasser sollte dann über dem Rand des Tellers laufen. Nun muss das Ganze für 45 bis 60 Minuten bei niedriger Hitze köcheln, bis das komplette Wasser verdampft ist.

Süße libanesische Nachspeise: Mshabak

Mshabak ist ein Gebäck aus der libanesischen Küche, das ein wenig den spanischen Churros ähneln. Die Teigkringel werden in Öl frittiert und dann in Zuckersirup getaucht.

Zutaten:

  • 130 g Mehl
  • 2 TL Speisestärke
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Trockenhefe
  • Öl
  • 1 TL Naturjoghurt
  • 180 ml Wasser
  • Zuckersirup

Zubereitung:

  1. Mischen Sie die trockenen Zutaten miteinander. Dann geben Sie das Öl und den Joghurt dazu. Verrühren Sie das Ganze bis ein glatter dickflüssiger Teig entsteht.
  2. Nun geben Sie in eine Pfanne oder einen Topf reichlich Öl und erhitzen es. Füllen Sie einen Spritzbeutel mit dem Teig. Dann spritzen Sie den Teig in Form von Kringeln in das heiße Öl.
  3. Frittieren Sie die Teigkringel, bis sie fest und angebräunt sind. Danach können Sie das Öl abtropfen lassen und die Mshabaks in Zuckersirup tauchen.


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch