Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Gesunde Snacks: Naschen ohne schlechtes Gewissen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Zwischen den Mahlzeiten, auf der Arbeit oder abends vor dem Fernseher wird gerne mal ein Snack gegessen. Doch herkömmliche Snacks sind oftmals voller Zucker und Kalorien und können sich im Körper schnell negativ bemerkbar machen. Damit auf die kleine Mahlzeit zwischendurch nicht verzichtet werden muss, zeigen wir Ihnen hier gesunde Snacks als Alternative zu Schokoriegel, Fertig-Joghurts und Chips.gesunde-snacks

Inhalt:

Energiekick durch gesunde Snacks

Snacks können uns im Arbeitsalltag bis zur nächsten Mahlzeit über Wasser halten. Im Nachmittagstief kann ein kleiner Snack unsere Energiereserven aufladen und wir sind fit für die nächste Runde bis zum Feierabend. Lange vorhalten tut der Energiekick durch Süßigkeiten und Co. jedoch oft nicht. Gesunde Snacks liefern dagegen komplexe Kohlenhydrate, Mineralien und Vitamine, die lange satt machen und Energie spenden.

Gesunde Snacks ohne viel Aufwand

Dafür müssen sie jedoch nicht stundenlang in der Küche stehen. Die Natur und der Supermarkt haben viele gesunde Snacks im Angebot, die keine lange Zubereitungsdauer haben oder roh gegessen werden können. Ein Apfel in der Tasche ist zum Beispiel der ideale Happen für Zwischendurch. Hier finden Sie eine Auswahl weiterer gesunder Snacks:

  • Gemüsesticks mit einem leichten Dipp sind der Klassiker unter den gesunden Snacks. Sie sind schnell zu machen und ersetzten Chips und Co. ohne, dass man das Gefühl hat, es fehlt etwas beim snacken.
  • Pistazien enthalten viele Proteine und einfach-ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel senken sollen.
  • Ebenfalls voller Proteine, Mineralstoffe und wertvoller Fette sind Nüsse. Wallnüsse enthalten zum Beispiel viel Omega-3 und Kupfer. Da jede Nuss einen unterschiedlichen Anteil von Nährstoffen enthält, nehmen Sie am besten gemischte Nüsse zu sich. Außerdem sind ungesalzene Nüsse zu empfehlen.
  • Trockenfrüchte enthalten nicht wenig Kalorien, sorgen aber schon im geringen Maße durch Vitamin A für einen Energieschub. Besonders zu empfehlen sind Trockenpflaumen, da Sie einen hohen Anteil Antioxidanzien beinhalten, die gegen den Angriff von freien Radikalen schützen.
  • Sellerie besteht zum größten Teil aus Wasser und ist deshalb ein sehr leichter Snack. Er enthält B-, C- und E-Vitamine, Kalzium, Eisen und Kalium und soll antibakteriell und blutdrucksenkend wirken.
  • Griechischer Joghurt fördert durch probiotische Bakterien die Darmgesundheit und ist wunderbar cremig und lecker. Der Joghurt hat jedoch einen hohen Fett- und Kaloriengehalt und ist deshalb nicht für Diäten geeignet.
  • Beeren sind kleine Vitaminbomben. Das in ihnen vorhandene Vitamin C stärkt das Immunsystem. Erdbeeren enthalten dabei den geringsten Zucker unter den Beeren.
  • Überfällt einen der Hunger im Büro, können Reiswaffeln helfen. Sie sind leicht und machen satt. Ist ihnen die reine Waffel zu trocken, bestreichen Sie sie einfach mit etwas fettarmem Frischkäse.
  • Müsliriegel sind der ideale Energielieferant. Hier kommen viele gute Sachen, wie Trockenfrüchte, Haferflocken, Nüsse, Quinoa und gepuffter Amaranth in einen Riegel zusammen. Machen Sie Ihre Riegel auch noch selbst, behalten Sie den Überblick über Inhaltsstoffe und Zuckergehalt.

Rezepte für gesunde Snacks

Unseren gesunden Snacks sind nicht nur für Figurbewusste eine gute Alternative. Jeder kann sich Snack für Snack etwas Gutes tun und den Körper mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Geben Sie doch der ganzen Familien Snacks mit zur Arbeit oder in die Schule.

Grünkohlchips

Chips sind von gemütlichen Filmabenden nicht wegzudenken. Doch die herkömmlichen Kartoffelchips sind fettig und enthalten massig Kalorien. Kein Wunder also, dass Chips-Liebhaber sich eine gesunde Variante wünschen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Grünkohl
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz
  • Edelsüß-Paprika
  • 25 g Macadamianusskerne

Zubereitung:

  1. Mischen Sie das Öl mit Salz und Paprikagewürz. Heizen Sie den Ofen auf 125 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Waschen Sie den Grünkohl und schneiden Sie ihn in Stücke. Danach geben Sie die Grünkohlstreifen in eine Schüssel und mischen das Öl darunter. Dann hacken Sie die Macadamianüsse zum Beispiel mit einem Santokumesser klein.
  3. Die Grünkohlchips kommen nun für maximal 30 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen nehmen Sie die Gemüsechips aus dem Ofen und bestreuen Sie mit der gehackten Macadamianuss. Viel Spaß beim Naschen!

Bunter Obstsalat mit Pistazien und Mandeln

Wer es süß mag, tauscht Schokolade und Gummibärchen gegen Obst aus! Doch einfach nur in einen Apfel beißen wird auf Dauer fad und langweilig. Für fruchtige Geschmackserlebnisse sorgt da ein bunter Obstsalat.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Apfel
  • 2 Bananen
  • 1/4 Mango
  • 1/4 Ananas
  • 1 Kiwi
  • 10 g Mandeln
  • 10 g Pistazienkerne
  • 3 TL Agavendicksaft

Zubereitung:

  1. Zuerst hacken Sie die Mandeln klein. Nun waschen Sie den Apfel ab und schneiden ihn in Viertel. Entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie ihn dann in Würfel. Dann schälen Sie die Bananen und schneiden sie in Scheiben. Geben Sie das Obst in eine Schüssel und beträufeln Sie es mit Zitronensaft.
  2. Schälen Sie dann die Mango und die Kiwi und würfeln Sie beides. Auch die Ananas wird geschält und dann vom holzigen Strunk befreit und in Stücke geteilt.
  3. Geben Sie Mango, Ananas und Kiwi zu dem restlichen Obst. Danach mischen Sie 3 TL Agavendicksaft, gehackte Mandeln und Pistatzienkerne darunter.

Tipp: Die Mango können Sie auch durch Papaya ersetzen. Diese hat unter den tropischen Früchten mit am wenigsten Kalorien und ist verdauungsfördernd.

Leichte Sommerrollen mit Tofu

Sommerrollen sind eine beliebte Vorspeise in asiatischen Restaurants und das nicht ohne Grund. Die kleinen Röllchen sind lecker, füllen den Magen und sind dabei wunderbar leicht und gut verdaulich. Nimmt man ein paar der vorbereiteten Sommerrollen mit einem Sojadip mit ins Büro, können sie mit den Fingern ohne aufwärmen in der Kaffeepause oder am Tisch verputzt werden. Das knackige Gemüse versorgt den Körper mit Vitaminen und Ballaststoffen. Die Minze regt den Magensaft an und ist gut für die Verdauung.

Zutaten:

  • 12 Blätter Reispapier
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 große Karotte
  • 250 g Gurke
  • 6 Blätter Eisbergsalat
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 1 Bund Minze
  • Süß-scharfe Chilisauce

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie den Tofu in dünne Streifen. Nun waschen Sie die Karotte, Gurke und den Eisbergsalat ab. Zerteilen Sie die Karotte und die Gurke in maximal 2 cm lange dünne Stifte.
    2. Den Salat schneiden Sie in ca. 1 cm dünne Streifen. Spülen Sie die Kräuter ab und schütteln Sie sie trocken. Dann zupfen Sie vorsichtig die Blätter von den Stielen.
  2. Geben Sie etwas Wasser in einen tiefen großen Teller. Nehmen Sie nun ein Reispapierblatt zur Hand und legen Sie es in das Wasser. Wenn das Reispapier glasig und weich geworden ist, können Sie es heraus nehmen. Achten Sie darauf die Blätter nicht zu lange einweichen zu lassen.
  3. Legen Sie das feuchte Reispapier glatt auf die Arbeitsplatte und verteilen Sie 1 TL Chilisauce im unteren Drittel des Blattes möglichst mittig. Nun legen Sie Salat, Kräuter, Karotte, Gurke und Tofu auf den Teil mit der Sauce.
  4. Legen Sie den unteren Rand, der zu Ihnen zeig über die Zutaten und drücken Sie ihn leicht an. Nun klappen Sie die Seiten links und rechts bis zum Ende der Zutaten ein und rollen dann die Sommerrolle zu Ende. Verarbeiteten Sie die Zutaten in dieser Weise zu 12 Sommerrollen.
© Brent Hofacker - Fotolia


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch