Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Die Top5 der Kochsendungen im deutschen Fernsehen

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Tim Mälzer und Floria König bei der Kocharena.
Tim Mälzer und Floria König bei der VOX Kocharena.

Die deutsche Fernsehlandschaft hat sich zum wahren Genießerfernsehen entwickelt. Auf fast jedem Programm kann der Zuschauer brodelnde Kochtöpfe, zischende Pfannen, hackende Messer sehen und bewundern, wie Profi-Köche dies alles mit einmaligen Management bändigen. Doch keine Kochsendung ist so wie die Andere, denn jede hat sein eigenes Konzept. Hier die (nach eigenem Geschmack) besten Kochsendungen im deutschen Fernsehen…

Die besten Kochsendungen Platz 1: Die Kocharena

In der Koch Arena treten die Sieger aus der ebenfalls beim Sender VOX beheimateten Kochserie „Das perfekte Dinner“ gegen echte Profiköche wie Ralph Zacherl, Tim Mälzer oder Kolja Kleeberg an. Hierbei müssen die Kandidaten es schaffen in der Gunst der Jury, unter anderem bestehend aus Fußballmanager-Legende Rainer Callmund, mit ihrer – in kurzer Zeit zubereiteten – Kreation des vorgegebenen Gerichts besser zu punkten als der Starkoch, der wiederum seinen guten Ruf zu verteidigen hat. Die Profiköche und Kochamateure haben dabei alle die gleiche Profiausstattung, z. B. japanische Haiku Messer und die gleichen, frischen Zutaten zur Verfügung. Moderiert wird die Show vom Formel1-Team Florian König und Heiko Wasser, die mit gekonnten Fragen und Beobachtungen dem Zuschauer das Geschehen am Herd näherbringen. Die Show bringt VOX etwa einmal im Monat an einem Sonntag ab 20:15 Uhr.

Die besten Kochsendungen Platz 2: Lafer!Lichter!Lecker!

Ein Kochduo, das verschiedener nicht sein könnte, präsentiert in ihrer gemeinsamen Kochshow dem Zuschauer Kochen vom allerfeinsten. In der 45 minütigen Sendung lernen 2 Prominente mit viel Spaß das Einmaleins des Kochens. Vom Profikoch Horst Lichter wird ihnen die klassische Hausmannskost gezeigt, wohingegen sie bei Sternekoch Johann Lafer in die Kunst der Gourmetküche reinschnuppern dürfen.
Das ZDF zeigt jeden Samstagnachmittag um 16:15 Uhr wie lecker es bei Lafer!Lichter!Lecker zugeht.

Die besten Kochsendungen Platz 3: Kerner kocht

Johannes B. Kerner ist eigentlich dafür bekannt gerne zu reden. Aber einmal in der Woche beweist er, dass er auch interessiert am Kochhandwerk ist. In seiner Sendung holt er jeden Freitag Abend 5 Fernsehköche in sein Kochstudio, die jeweils ihr eigenes Gericht unter einem Motto (beispielsweise „Pilze“) vor einem Live- und Fernsehpublikum zaubern sollen. Kerner entlockt währenddessen den Köchen in seiner gewohnt charmanten Art und Weise viele Tipps und Tricks rund ums Kochen. Das ZDF strahlt Freitag Abend meist ab 23:00 Uhr eine einstündige Sendung aus.

Die besten Kochsendungen Platz 4: Das perfekte Dinner

Beim perfekten Dinner versuchen Hobbyköche den absolut perfekten Dinnerabend zu veranstalten. Fünf Personen bekochen sich eine Woche lang gegenseitig, in der jeder die Chance bekommt den jeweils anderen sein perfektes 3-Gänge-Menü aufzutischen. Doch ob es dann auch zum perfekten Dinner gereicht hat, entscheiden dann am Ende jeder Sendung die 4 Gäste mit ihrer Wertung von 1 bis 10. Dem Gewinner der Woche winken dann 1500€. Mittlerweile hat sich diese Sendung als Kultshow entwickelt, aus welcher folgerichtig die beiden Spin-offs „Die Koch Arena“ und „Unter Volldampf“ entstanden sind. VOX präsentiert diese Koch-Daily-Soap von Montag bis Freitag ab 19:00 Uhr.

Die besten Kochsendungen Platz 5: Jamie at Home

Er ist wohl der charismatischste Koch in der internationalen Fernsehlandschaft. Jamie Oliver ist ein englischer Sternekoch, der in seinen Kochshows das Kochen auf die wesentlichsten Grundlagen, nämlich den Zutaten und der Zubereitung derselben, reduziert. Ok, auch er benutzt hochwertige Pfannen und Messer. Bei „Jamie At Home“ bettet der beliebte Koch seinen eigenen Gemüsegarten in Essex in seine Kochshow ein. Hiermit will er dem Zuschauer vermitteln, wie einfach und wunderbar es ist, sein Gemüse direkt vor der eigenen Haustür ernten und zubereiten zu können. Er kocht unkompliziert, aber dennoch äußerst kreativ, und schafft es so die Zuschauer derart zu begeistern, dass sie seinem guten Beispiel folge leisten. Diese Kochsendung läuft auf RTL2 wöchentlich Samstag Mittag um 12 Uhr.

 

Bildquelle Beitragsbild: © VOX/Frank Hempel


Bei Messerspezialist finden Sie hochwertige Kochmesser der verschiedensten Hersteller.

In der Klasse japanische Messer führen wir Kai Shun-MesserSantokumesser, Sashimi-Messer oder auch Haiku-Messer.

Wir führen ebenfalls Böker Messer, Güde Messer, Damastmesser und die Windmühlenmesser aus Solingen.

Aber auch Maserin Messer, Zwilling Messer, Dick Messer und unsere Roselli Messer erleichtern Ihnen jeden Handgriff bei der Zubereitung von Speisen.




Schlagwörter: Hobbykoch, Kochen, Kochsendung, Profiköche
Kommentare
  • Montag, 21. April 2008 um 11:04 Uhr
    Geschrieben von Webnews.de

    Die Top5 der Kochsendungen im deutschen Fernsehen…

    Auf allen möglichen Sendern im deutschen Fernsehen brodeln die Pfannen, dampft es aus den Töpfen…..

  • Samstag, 26. Juni 2010 um 17:06 Uhr
    Geschrieben von Roman Hannusch

    Ich möchte Ihnen werte Fernsehsendeanstalten hiermit heute ein Konzept für ein Kochsenungsübergreifendes Charity Projekt vorstellen. Mein Ziel ist je ein Restaurant in Deutschen Großstädten und ein Partnerrestaurant in Entwicklungsländern oder strukturschwachen Regionen Weltweit.
    Aus diesem Projekt sollte eine Charity Sendung aller namenhaften Deutschen Fernsehköche werden.
    Jeder Fernsehkoch übernimmt die Patenschaft von 2 Restaurants eines in Deutschland/Europa und eines Partnerrestaurant/Armenküche in einem Entwicklungsland.
    Zuschauer Patenkinder/Familien und Asylbewerber Deutschlandweit kochen Essen und haben gemeinschaftlich Anteil an diesem Projekt.
    Speisekarten werden International Zusammengestellt und von den Fernsehspitzenköchen „verfeinert oder dem europäisch Deutschen Geschmack angepasst“.
    Jedes Restaurant verfügt über 10-20 Digitalkameras und kostengünstige PCs welche eine virtuelle übertragung von Entwicklungsland hin zum Deutschen Charity Gourmet ermöglichen.
    In den Partnerrestaurants in Deutschland werden internationale bzw. Gerichte aus Entwicklungsländern gekocht.
    Hierbei werden Asylbewerber aus dem Jeweiligen Entwicklungsland zu Köchen, Köchinnen und Küchengehilfen ausgebildet und natürlich bezahlt. Asylbewerber mit Englisch oder Deutschkenntnissen werden in Schnellkursen zu Tischdolmetschern ausgebildet.
    Ein essen in Deutschland nach Rezepten aus den Entwicklungsländern bzw. Gekocht aus Produkten dieser Entwicklungsländer Tragen „Armenspeisungen und Ausbildungen oder Schulprojekte in den Entwicklungsländern“.
    Wenn ein solches Gericht hier in Deutschland 10 oder 20€ Kostet wird damit gleichzeitig das Partnerrestaurant in dem jeweiligen Entwicklungsland finanziell unterstützt. Begabte Köche aus den Entwicklungsländern dürfen ihre Gerichte und Rezepte in die Speisekarten der Deutschen Charity Restaurants einfließen lassen.
    Damit auch die Zuschauer dieser von Spitzenköchen moderierten mitgenießen können, Werden Asylbewerber bzw. Menschen aus diesen Entwicklungsländern in einen Charity Lieferservice für die Zuschauer eingebunden. Die Preise für ein Gericht liegen 5€ über Marktüblichen Preisen und diese 5€ gehen in eine Stiftung über, welche damit Partnerrestaurants und Armenküchen in den Entwicklungsländern unterstützt.
    Weiterhin werden Kochrezepte aus diesen Entwicklungsländern gesammelt in die Speisekarten Integriert bzw. der Lieferservice Liefert die Fairtrade Produkte für diese Gerichte Frei Haus und Spitzenfernsehköche Liefern eine Charity Kochanleitung für diese Landesüblichen oder Familien Gerichte frei Haus auf den Fernsehschirm.
    Ziel ist es eine Funktionierende Charity Restaurantkette zu etablieren bei der Arm und Reich durch eine Digitalkamera und ein Microphon gemeinsam die gleiche Mahlzeit einnehmen können.
    Wobei Landesübliche Produkte per Fairtrade jobs und bescheidenen Wohlstand für die Entwicklungsländer sichern.
    Ziel ist es dass am ende Deutsche Zuschauer Restauranbesucher und vom Schicksaal geplagte Menschen in entwicklungsländern gemeinsam essen. Spenden und Sponsoren Gelder werden dazu verwandt Partnerrestaurants zu vernetzen bzw. Schulküchen zu modernisieren damit tagsüber Kinder dort essen können und nach dem Schulbetrieb Erwachsene Dolmetscher in und aus den Industrie- und Entwicklungsländern gemeinsam Internationale Gerichte Genießen können. Die Preise der Charity Restaurants und Lieferservice sind etwas höher und Finanzieren so je eine Mahlzeit für eine Familie in einem Entwicklungsland bei der man sich an Einfuhrzöllen vorbei geplegt unterhalten kann und so etwas Zwischenmenschliches Verständnis bzw. eine vielleicht wertvolle Beziehung zueinander aufbauen kann. 50% der Mitarbeiter in den Lieferservicen und Charityrestaurants sollen Asylbewerber sein denen man So hilft sich in die Deutsche Gesellschaft zu integrieren. Ausserhalb der Essenszeiten sind gemeinsame Diskussionen oder auch Digitale Sprachkurse angestrebt. Jedes Restaurant besitzt einen Dolmetscher für 5-10 Personen. In Sprachkursen werden Asylbewerber fachkundigen zu Charityrestaurant Dolmetschern ausgebildet, welche Digital oder Live am Tisch tätig werden. Sponsoren und Werbebanner dieser Sponsoren refinanzieren das Projekt tragend oder unterstützend. Während der Etablierungsphase wirken Spitzenköche Live für die Vermarktung bzw. Etablierung der CHarity oder Partnerrestaurant. Sie wählen Familien und Landesrezepte aus und Kochen sie Auch für Menschen in entwicklungsländern Live vor der Kamera für arme Familien.
    Ziel sind auch Sponsoren, welche die Einrichtung z.B. Pcs Tische und Innenausstattung in allen Beteiligten Armenküchen Restaurants und Charity Restaurants Sponsorn und möglichst viele gelder der noch Fiktiven Stiftung zukommen lassen zu können. Die Lebensmittel für den Lieferservice für Zuschauer sollte ebenfalls aus diesen Entwicklungsländern kommen. Reis aus Bolivien,Hirse aus Afrika und Getrocknete Gewürze und Gemüsesorten werden per Fairtrade für das Gesammte Projekt erworben. Der Zuschauer der Unter Anleitung eines Fernsehkochs Rezepte aus den Entwicklungsländern nachkocht kann einen Charity Warenkorb für 15-20€ sich frei Haus Liefern lassen. 5€ gelten als spende die Restlichen 10-15€ tragen die Unkosten.
    Schulküchen in den Entwicklungsländern werden Kostengünstig renoviert und zu Partnerrestaurants oder Armenküchen ausgebaut(10-20 Pcs für je 50€ 10 gesponsorte digitalkameras mit Mikrophon Satelliten Internet und dazu ein gesponsortes Stromaggregat) Weiterhin werden Firmen in den Entwicklungsländern mit relativ geringem finanziellem Aufwand in das Projekt eingebunden um Beispielweise Häuser Restaurants und Schulen zu modernisieren. Während die Sendung über wochen Hinweg übertragen wird, fließen ein Großteil, der damit erworbenen Werbeeinnahmen in das gelingen des Projektes. Fleisch, Gemüse, Gewürze und Nahrungsmittel aus Entwicklungsländern werden per Fairtrade für Zuschauer, CHarityrestaurantbesucher und arme Patenfamilien gleichermaßen erworben und es wird dabei darauf geachtet möglichst viele Menschen davon Profitieren zu lassen.
    Sobald das Projekt etabliert ist, wird eine Digitale Plattform geschaffen, auf der Schüler aus Deutschland und aus den Entwicklungsländern gemeinsame Unterrichtseinheiten in gesponsorten und mit deutschen Schulen vernetzten Internet Cafes abhalten können. In dieser Phase sind dann schon einige Asylbewerber mit der Deutschen Sprache vertraut gemacht worden und Können in Schulen auf Missstände der Asylbewerber Subkultur aufmerksam machen.

    Jeder Fernsehkoch verpflichtet sich zur Patenschaft über 2 Restaurants eines in einem Entwicklungsland und eines in Deutschland. Er stellt das Projekt während er Rezepte vorkocht vor und macht auf Missstände im Leben seiner Paten aufmerksam. Für das Projekt werden Verpflechtungen und Infastruktur bestehender Hilfsprojekte mit eingebunden. In einer späteren Phase werden Events organisiert, bei denen die ärmsten auch deutsche Produkte und Speisen einmalig oder mehrmalig zu essen bekommen. Stellen Sie sich Kinder und Erwachsene vor welche zum ersten mal in ihrem Leben live im Fernsehen deutsches essen genießen können. Zuschauer, Internetbenutzer und Charityrestaurantbesucher sind ebenfalls live dabei. Rotkohl Klöße und Gulasch.

    Haben Sie als FernsehsendeAnstalten mit all Ihren Fernsehköchen und Sponsoren in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen Möglichkeiten, ein solches Großprojekt wahr werden zu lassen? Nennen sie diese Sendung doch
    „We eat together“. Ich würde einen Tim Melzer sehr gerne einmal dabei zuschauen, wie er armen Familien gute deutsche Küche Kostenlos zur verfügung stellt. Das Projekt startet sobald Schulen und Partnerrestaurants digitalisiert sind bzw. Lieferservice fertiges Essen oder Fairtrade Produkte liefern können. In Phase eins ist der Zuschauer Live dabei wie das Projekt über Wochen Hinweg realisiert auf aufgebaut wird. In Phase zwei können sie das Projekt dann „We eat together“ nennen.

    Mein Name ist Roman Hannusch ich bin 27 Jahre alt Student und lebe von Hartz4.

    Dieses Projekt kann vielleicht von mir erdacht werden aber es ist nur mit Tatkräftiger Hilfe von Ihnen, Ihren Zuschauern, Sponsoren und Hilfsorganisationen realisierbar.

  • Montag, 29. November 2010 um 11:11 Uhr
    Geschrieben von Maxi Mahler

    Guten Tag, ich wohne in Berlin und würde gern mal bei einer Kochsendung als Zuschauer dabei sein. Wo muss ich mich dahin wenden.
    Mit freundlichen Grüßen Maxi Mahler.

  • Freitag, 18. März 2011 um 09:03 Uhr
    Geschrieben von Matthias Wimmer

    Hallo,

    eigentlich suchen die Sender immer nach Zuschauern. Ich wuürde sagen einfach mal beim Sender anfragen. Ich könnte mir aber vorstellen das da kurzfristig nichts zu machen ist.

    Gruß

    Matthias


Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch