Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Rote Beete kochen: leckere Knolle auch im Sommer

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Rote Beete kennen wir eigentlich als ein typisches Wintergemüse. Im Sommer eröffnet sie jedoch ganz neue Geschmacksperspektiven in Salaten, als Tartar oder in erfrischenden kalten Suppen. Frisch erhält man die Verwandte der Zuckerrüben von September bis März, doch im Supermarkt gibt es sie vorgegart oder im Glas das ganze Jahr über. Die Zeit in den Wintermonaten können Sie auch nutzen, um selbst Rote Beete vorzukochen und bis zum Sommer haltbar zu machen.

rote-beete-salat

Inhalt:

Rote Beete: überraschend vielseitig und voller Nährstoffe

Die Rote Beete kam aus dem Mittelmeerraum zu uns und scheidet bis heute die Geister. Ihrem Geschmack kann nämlich nicht jeder etwas abgewinnen, weshalb sie heutzutage viel zu selten auf unseren Teller kommt. Am Sommerende bekommt man schon einige junge Knollen der Roten Beete im Supermarkt, doch ihre Hauptsaison beginnt im September.

Dann können Sie frische und hochwertige Rote Beete an ihrer glatten Oberfläche und schönen Färbung erkennen. Zu weiche, schrumpelige oder mit schwarzen Flecken übersäte Knollen sind nicht mehr frisch und sollten liegen gelassen werden. Zu große Knollen neigen dazu, hölzern zu sein und fad zu schmecken. Eher weniger bekannt bei uns sind sie weiße und die gelbe Beete, die ein wenig süßer schmecken.

In der Roten Beete finden sich viele wichtige Nährstoffe, die dem Körper dabei helfen, gesund und fit zu bleiben. Vitamin B und C, Kalium, Eisen, Zink und Folsäure unterstützen die Blut- und Antikörperbildung und stärken so Ihr Immunsystem. Durch eine kühle und trockene Lagerung im Dunkeln bleiben diese Stoffe gut erhalten.

Rote Beete zubereiten

Tipp: Tragen Sie Handschuhe beim Schälen und Schneiden von Roter Beete! Das Batanin, das der Knolle die charakteristische Färbung gibt, lässt sich sehr schlecht auswaschen und bleibt auch für Tage an den Händen. Landet der Farbstoff auf ihrer Kleidung, können Sie sie vorsichtig mit heißem Wasser und etwas Zitronensäure oder Gallseife auswaschen.

Rote Beete kochen

Wir empfehlen Ihnen, die Rote Beete vor dem Kochen nicht zu schälen. So bleiben die Nährstoffe in ihr auch beim Garen erhalten und werden nicht heraus geschwemmt. Ohne Schale verliert die Knolle außerdem ihre schöne Farbe. Nach dem Kochen pellen Sie die Haut einfach mit einem Messer oder den Händen ab. Mit vorgekochter Roter Beete können Sie sich diesen Schritt natürlich sparen und sie gleich weiterverarbeiten.

Haben Sie das Glück, im Sommer junge Rote Beete auf dem heimischen Markt zu finden, können Sie sich freuen. Die jungen Knollen sind sehr zart und klein und müssen nicht so lange gegart werden.

Rote Beete kochen – so geht’s:

  1. Bevor Sie die Rote Beete kochen schneiden Sie das Grün ab. Lassen Sie dabei einen Strunk stehen, um nicht die Schale zu verletzen. Nun waschen Sie die Knolle vorsichtig ab.
  2. Geben Sie die Rote Beete zum Kochen in einen Topf und bedecken Sie sie mit Wasser.
  3. Lassen Sie das Wasser im geschlossenen Topf aufkochen. Nehmen Sie den Deckel nun ab und lassen Sie die Knollen bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten garen.
  4. Vor dem Herausnehmen kann das Wasser gesalzen werden. Nehmen Sie die Knollen aus dem Topf und stoppen Sie durch Abschrecken mit kaltem Wasser den Garprozess.
  5. Nun können Sie die Schale abreiben. Dabei kann etwas Küchenpapier nützlich sein.
  6. Zum Schluss schneiden Sie die Rote Beete wie gewünscht zu.

Tipp: Belegen Sie Ihr Schneidebrett mit Back- oder Butterbrotpapier, um es beim Schneiden vor permanenten Verfärbungen durch die Rote Beete zu schützen.

Weitere Zubereitungsarten

Rote Beete ist nicht nur gekocht ein Hochgenuss. Es gibt viele Arten Sie zuzubereiten: als leckerer Salat, eine knackige Beilage oder eine ausgefallene Nudelsauce. Im Backofen können gesunde Rote Beete Chips gemacht werden. Zur Herstellung der Chips schneiden Sie die Knolle in dünne Scheiben und geben Sie mit etwas Olivenöl bestrichen bei 160 Grad für 30 bis 40 Minuten in den Backofen. Wenden nicht vergessen!

Rote-Beete-Scheiben können jedoch auch in der Pfanne mit Öl angebraten werden. Vor allem Gemüsepfannen erhalten durch die Knolle einen Geschmackskick. Oder Sie wickeln die Knolle in Alufolie und garen Sie schonend im Ofen bei 200 Grad für ca. 40 Minuten. Vorgegarte oder -gekochte Rote Beete muss nur etwa die Hälfte der Zeit im Ofen bleiben.

Gebackene Rote Beete macht sich gut:

  • in Salaten
  • als butterweiche Beilage zu Fleisch und Fisch
  • als Einlage für Eintöpfe
  • in Brotaufstrichen

Durch das Dämpfen bleiben in der Roten Beete viele der Nährstoffe erhalten. Dafür geben Sie die Rote Beete einfach für 40 Minuten in einen Dampfgarer. Mit einem Entsafter können sie zudem den Saft aus der Knolle holen. Oder Sie pürieren die gekochten Knollen zusammen mit Früchten und machen einen Smoothie aus ihnen. Auch in Desserts und Kuchen ist die Rübe ein Hit. Wie wäre es zum Beispiel mit Rote-Beete-Brownies oder Rote-Beete-Eis? Probieren Sie sich aus!

Rote Beete bis zum Sommer haltbar machen

Um auch im Sommer in den Genuss von Roter Beete zu kommen, müssen Sie nicht auf Supermarktware zurückgreifen. Kaufen Sie doch einfach im Winter frische Rote Beete auf dem Markt und machen Sie sie Zuhause haltbar. Hier erfahren Sie wie es geht.

Rote Beete einlegen

Eingeweckte Rote Beete ist ein Klassiker aus Uromas Zeiten. Rote Beete lässt sich prima selbst einlegen und das mit nur wenigen Zutaten und Hilfsmitteln. Hierfür kochen Sie das Gemüse, schälen es und lassen es abkühlen. Danach schneiden Sie die Rote Beete in Stücke oder Scheiben. Kochen Sie in einem Topf Leitungswasser, Essig, Zucker und Gewürze (Nelke, Pfeffer etc.) auf. Nun geben Sie die Rote Beete in Gläser und gießen die Mischung darauf und schließen das Glas. Durch den Essig hält die eingemachte Rote Beete in sterilen Gläsern einige Monate lang.

Rote Beete einfrieren

Rote Beete kann auch bis zum Sommer eingefroren werden. Dafür kochen Sie die Knolle zuerst, wie oben beschrieben und geben Sie dann in eine Dose oder einen Gefrierbeutel. So kommt sie das ganze Jahr über knackig und fast servierfertig aus dem Tiefkühler.

Sommerrezepte mit Roter Beete

Aus der Roten Beete kann Püree, Caspaccio, Ofengemüse, Chips, Tartar, Saft und vieles mehr gemacht werden. Unsere absoluten Lieblingsrezepte für den Sommer mit Rote Beete stellen wir Ihnen hier vor.

Rote-Beete-Smoothie

An heißen Sommertagen gibt es nichts erfrischenderes, als einen kühlen Smoothie. Die Vitaminbomben stillen den Durst, machen satt und beleben die Sinne. Rote Beete enthält viel Batanin, Folsäure sowie B und C Vitamine und ist deshalb die ideale Zutat für einen gesunden Sommersmoothie. Am besten Kombinieren Sie die Rote Beete mit süßen und vollmundigen Früchten, wie Himbeere, Ananas oder Mango.

Zutaten:

  • 800 g vorgegarte Rote Beete (vakuumverpackt)
  • 40 g frischer Ingwer
  • 1 reife Mango
  • 4 EL Zitronensaft
  • 100 g Crushed Ice
  • Etwas Wasser oder Saft
  • Salz

Zubereitung:

  1. Holen Sie die Rote Beete aus der Verpackung und schneiden Sie sie in grobe Stücke. Dann schälen Sie den Ingwer und schneiden ihn in kleine Würfel. Entfernen Sie die Schale von der Mango und lösen Sie das Fruchtfleisch vom Kern.
  2. Nun geben Sie die Rote Beete mit Mangostücken, Zitronensaft, Eis und 1 Prise Salz und evtl. etwas Flüssigkeit in den Mixer und pürieren Sie das Ganze zu einem Smoothie.

Sommerlicher Rote-Beete-Salat

Zutaten:

  • 600 g Rote Beete
  • 80 g Rauke
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Kopfsalat
  • 125 g Himbeeren
  • 125 g Johannisbeeren
  • 200 g Feta
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Johannisbeergelee
  • 4 EL Apfelessig
  • 2 TL Fenchelsaat
  • Olivenöl
  • Salz
  • Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Schalotten mit einem Schälmesser und schneiden Sie sie in Würfel. Dann schneiden Sie die vorgegarte Rote Beete in Sechstel. Kochen Sie 100 ml heißes Wasser auf und lösen Sie darin das Johannisbeergelee und etwas Salz auf.
  2. Nun geben Sie Rote Beete, Schalotten und die Marinade in einen Bratschlauch, verwenden ihn nach Packungsbeilage und geben das Gemüse bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für 40 Minuten in den Backofen. Vorgegarte Rote Beete muss nur ca. die Hälfte der Zeit im Ofen bleiben. Nach dem Backen abkühlen lassen.
  3. Waschen, putzen und zerkleinern Sie den Salat und die Rauke und verlesen Sie die Beeren. Danach zerdrücken Sie den Feta mit einer Gabel zu Krümeln.
  4. Waschen Sie den Blumenkohl ab und schneiden Sie Röschen heraus. Nun braten Sie ihn in einer Pfanne mit Öl zusammen mit den Fenchelsamen ca. 10 Minuten an. Danach salzen Sie den Blumenkohl in der Pfanne und löschen ihn mit 100 ml Wasser ab. Lassen Sie den Blumenkohl in der heißen Pfanne, bis das Wasser verdampft ist.
  5. Stellen Sie aus 4 EL Apfelessig, 6 EL Wasser, Salz, Cayennepfeffer und etwas 2 EL Olivenöl eine Vinaigrette her, die Sie unter den Blumenkohl mischen. Nun Mischen Sie die Zutaten in einer Schüssel und verteilen den Feta darüber.
© robynmac - Fotolia


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch