Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Ingwer schälen – So geht’s!

Ingwer schälen und zubereiten ist immer mit viel Aufwand verbunden. Die kleinen Auswüchse des Ingwers verteilen sich auf der gesamten Knolle und stellen ein Hindernis für Messer und Sparschäler dar. Aber muss man Ingwer überhaupt schälen? Im Tee wird Ingwer gern auch mit Schale serviert, in den meisten Gerichten eher ohne. Wie Ingwer Schälen in wenigen Sekunden möglich ist und welche Speisen Sie mit der würzigen Gemüseknolle verfeinern können, lesen Sie hier.

ingwer

Alles auf einem Blick:

Ingwer richtig schälen

Wie auch andere Gemüsearten lässt sich Ingwer mit einem Sparschäler oder Messer schälen. Die natürliche Form der Wurzel steht dabei allerdings oft im Weg. Tipp: Schneiden Sie den Ingwer vorher einfach in kleine Stücke, sodass sich das abschälen einfacher gestalten lässt. Auch ist es hilfreich, den Ingwer in rechteckige Stücke zu portionieren, um die Schale dünn abschälen zu können.

Wer Erfolg beim Ingwer Schälen haben möchte, der sollte den Ingwer immer frisch verarbeiten. Bei frischem Ingwer ist die Schale saftig und noch nicht ausgetrocknet, daher lässt sie sich dünn und fein abschaben. Mit der stumpfen Seite des Messers lässt sich die frische Schale besonders gut entfernen.

Ist die Schale schon fester und holzig, muss man allerdings auf das schnelle Schaben verzichten und die Ingwerknolle mit dem Messer oder Sparschäler auf gewöhnliche Art schälen.

Muss Ingwer überhaupt geschält werden?

Ob man das scharfe Wurzelgemüse schält oder nicht, hängt ganz von der geplanten Zubereitungsform ab. Auch die Herkunft spielt eine wichtige Rolle. Bei frischem Bio-Ingwer können Sie die Schale problemlos dranlassen und den Ingwer weiterverarbeiten. Kommt der Ingwer aus nicht-biologischen Anbau oder lagert schon eine Weile in Ihrem Vorratsschrank, dann sollten Sie ihn schälen.

Sicherlich haben Sie sich beim Einkaufen schon einmal Gedanken darübergemacht, durch wie viele Hände Obst und Gemüse schon gegangen sind. Reicht Ihnen das Abwaschen nicht, dann können Sie Ingwer und Co. auch mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser reinigen. Die oberste Schicht der Schale wird dabei abgelöst, sodass Sie sichergehen können, dass Gemüse und Obst absolut sauber sind.

Die ätherischen Öle des Ingwers befinden sich nicht nur in der Schale oder direkt darunter, sondern innerhalb der gesamten Wurzel. Schälen Sie den Ingwer, dann können Sie die frische Schale für einen leckeren Ingwertee verwenden.

Möchten Sie den Ingwer reiben, dann kann die Schale in den meisten Fällen ebenfalls dranbleiben. Die frische Schale lässt sich einfach mitreiben. Am besten benutzen Sie die Microplane Zester Reibe. Die längliche Reibe liegt dank des softtouch Griffs gut in der Hand.

Ingwer kochen: Ingwertee und Ingwerwasser

Ingwertee wird besonders im asiatischen Raum gern getrunken. Das intensive Aroma hat sich allerdings auch in Europa ausgebreitet. Neben dem würzigen Geschmack ist er vor allem durch seine wohltuende Wirkung bekannt. Neben den zahlreichen Vitaminen enthält Ingwer vor allem Kalium, Kalzium und Eisen. Der süßliche Geruch verbinden mit der scharfen Note findet viel Gefallen.

Für den Ingwertee besorgen Sie sich am besten eine frische Bio-Knolle. Im Sommer können Sie das Wurzelgemüse auch als kaltes Getränk in Form eines Eistees genießen.  Auch zum Gesundwerden eignet sich ein Tässchen Ingwertee.

Rezept Ingwertee:

Zutaten:

  • 1 Knolle Ingwer
  • 2 TL Honig
  • 1 Liter Wasser
  • ½ Zitrone

Zubereitung:

  1. Waschen Sie den Ingwer ab und schneiden Sie ihn ungeschält in dünne Scheiben. Die Scheiben geben Sie in eine Teekanne, während Sie heißes Wasser aufkochen.
  2. Übergießen Sie die Ingwerscheiben mit heißem Wasser und geben Sie den ausgepressten Saft der halben Zitrone dazu.
  3. 10 Minuten ziehen lassen und mit Honig süßen.

Genießen Sie den bekömmlichen Ingwertee warm oder kalt. Auch können Sie dem Tee weitere Zutaten hinzufügen oder getrockneten Ingwer verwenden.

Der Ingwer lässt sich ebenfalls kochen und zu einem leckeren Ingwerwasser verarbeiten. Oft werden Ingwerwasser und Ingwertee in einen Topf geworfen, dabei unterscheiden sich beide Getränke durch die Zubereitungsart. Bei Ingwerwasser wird nur der reine Ingwer verwendet. Honig und Zitrone dürfen hierbei getrost im Schrank verharren. Sie können den Ingwer kochen oder mit heißem Wasser übergießen.

Ingwer Rezepte: Aromatischer Geschmack

Neben den heilenden Inhaltsstoffen kann Ingwer als Küchengewürz noch weitaus mehr. Die feine Schärfe des Wurzelgemüses bildet mit frischen Kräutern ein aufregendes Zusammenspiel innerhalb der Küche. Ingwer schmeckt in Hauptspeisen, in Smoothies, als Dip und in Suppen, aber auch prima als würzige Note in Plätzchen und Kuchen. Rezepte gibt es viele, toben Sie sich aus!

Ingwer in Suppen

Für Suppen sollten Sie den Ingwer schälen, da er meist mit den anderen Zutaten püriert wird und die holzige Schale einen bitteren Geschmack erzeugen kann. Warm und kombiniert mit anderen Leckereien stärkt die Suppe das Immunsystem und liefert wichtige Nährstoffe. Im Winter können Sie knackige Winterwurzeln hinzufügen. Schwarzwurzeln schmecken dabei besonders harmonisch zum Ingwer. Wie Sie Schwarzwurzeln zubereiten, lernen Sie ebenfalls in unserem Blog. Mit einem unserer Nakiri Messer bekommen Sie sowohl feste Winterknollen als auch Ingwer klein. Für den Sommer können Sie auf leichte Ingwersuppen mit Tomaten und Spinat zurückgreifen.

Ingwer schälen: Salatdeko mal anders

Auch im Salat schmeckt der Ingwer wunderbar. Langweilige Blattsalate können durch das intensive und scharfe Aroma aufgepeppt werden. Mit einem Sparschäler können Sie den Ingwer kunstvoll schälen und auf dem Salat drapieren. Mit einem scharfen Gemüsemesser können Sie die Gemüsewurzel auch in kleine Stücke schneiden und über den Salat streuen. Dadurch erzeugt jeder Happen im Mund ein aromatisches Feuerwerk.

Hauptspeisen – Ingwer als Hauptakteur

Nicht nur Suppen und Salate bieten sich an, sie mit Ingwer zu verfeinern. Allerhand Rezepte für Hauptspeisen vertrauen ebenfalls auf ein scharfes Aroma. Asiatische Gerichte rücken Ingwer, Chili und Co. gerne in den Vordergrund.

Rezept Ingwerhuhn

Zutaten:

  • 2 Hähnchenkeulen
  • 20 g Ingwer
  • 4 EL Honig
  • 1 Orange
  • 3 Wachholderbeeren
  • 3 EL Salz
  • 2 EL Öl

Zubereitung:

  1. Teilen Sie die Hähnchenkeulen am Gelenk und reiben Sie sie mit Salz ein. 30 Minuten in einem Gefrierbeutel kaltstellen.
  2. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Pressen Sie die Orange aus und verrühren Sie den Saft mit Honig, Öl und Ingwer. Die Wachholderbeeren mit dem Messerrücken andrücken und ebenfalls zur Marinade geben.
  3. Füllen Sie die Marinade ebenfalls in den Gefrierbeutel und lassen Sie das Ganze weitere 30 Minuten einwirken.
  4. Die ausgepresste Orange in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben. Lecken Sie die marinierten Hähnchenkeulen darauf und braten Sie die Keulen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30-40 Minuten.
© aboikis- Fotolia
Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch