Messer Shop | Kontakt | Datenschutz | Impressum
 

Torte schneiden – Tipps für perfekte Kuchenstücke

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

Torte schneiden – daran scheitern viele. Aus einer Torte schöne Stücke herauszuschneiden ist nämlich nicht so einfach. Wir haben hier Tipps gesammelt, die das Törtchen schneiden erleichtern. Dabei sind auch ein paar ungewöhnliche Tricks, die es sich lohnt auszuprobieren.

torte-schneiden

Schritt für Schritt zum perfekten Tortenstück:

So schneiden Sie Torte richtig in Stücke

Sie haben einen aufwendigen Kuchen oder eine dekorative Torte für einen Geburtstag, die Familienfeier oder einfach nur so gebacken. Jetzt müssen Sie das Gebackene nur noch anschneiden, um es zusammen mit Ihren Liebsten zu genießen. Leider sehen vor allem Torten mit viel Creme oder weiche Kuchen nach dem Aufschneiden häufig einfach nur verunstaltet aus. Die Creme verschmiert, die Stücke sind unterschiedlich groß und schief.

Die folgenden zwei Wege zum Zerschneiden von Kuchen sind vor allem für Anfänger geeignet. Am gängigsten ist wohl die Variante bei der Sie erst den Kuchen in zwei Hälften teilen. Dann Schneidet man Viertel daraus und dann Achtel. Oder Sie setzen das Messer gleich so an, dass Sie aus jedem Viertel drei Stücke machen und so 12 Teile erhalten.

Eine weitere Möglichkeit ist es von der Mitte der Torte aus zu beginnen und mit zwei Einschnitten einzeln ein dreieckiges Kuchenstück herauszuschneiden. Wirklich gleichmäßige Teile schneidet man mit beiden Varianten sicher nur mit etwas Übung und einem guten Auge für Proportionen.

Tipps zum Torte schneiden

  1. Füllen Sie heißes Wasser in ein hohes Gefäß und tauchen sie das Messer vor jedem Schnitt hinein und trocknen es ab. So säubern Sie das Messer und die Reste bleiben nicht am nächsten Stück kleben. Außerdem schneidet ein heißes Messer Kuchen mit Creme und Gelatine besser und glatter durch.
  2. Lassen Sie den Kuchen nach dem Backen unbedingt abkühlen, bevor Sie ihn schneiden. Er ist im warmen Zustand noch sehr klebrig und haftet am Messer. Dadurch fehlen am Ende Teile der Kuchenstücke, sie sehen weniger schön aus und werden instabil.
  3. Am besten eignet sich ein großes Kochmesser zum Anschneiden. Oder Sie nutzen ein spezielles Torten- und Kuchenmesser. Das Tortenmesser Windmühlen Tartemoulin hat eine dünne scharfe Klinge, die man nur sanft durch den Kuchen drücken muss. Sie ist gebogen und ermöglicht so ein Abrollen beim Schneiden.

Mit diesen Messern schneiden sie schöne Stücke aus Ihrer Torte:

Ungewöhnliche Tricks zum Torte schneiden

Jeder hat seine eigenen kleinen Tricks um Torte gleichmäßig und schön aufzuschneiden. Einige sind dabei sehr kreativ geworden oder haben sich dem Problem sogar außerhalb der Küche auf wissenschaftliche Weise genähert. Dabei sind etwas ungewöhnliche Tricks entstanden. Unsere zwei Favoriten stellen wir Ihnen hier vor.

Kuchen mit Zahnseide schneiden

Eine Torte kann nicht nur mit einem Küchenmesser aufgeschnitten werden. Mit Zahnseide können Sie ebenfalls schöne Stücke aus Ihrem Kuchen machen. So geht’s:

  1. Holen Sie sich die Zahnseide aus dem Badezimmer. Nehmen Sie dazu eine Zahnseide ohne Geschmack, sonst schmeckt ihre Torte hinterher nach Zahnarzt. Alternativ tut es auch ein dickerer Nylonfaden, den viele im Nähkasten haben. Spannen Sie die Zahnseide zwischen ihren Händen straff.
  2. Suchen Sie die Mitte des Kuchens und führen Sie die Zahnseide von oben nach unten durch ihn durch. Den Boden zerschneiden Sie mit etwas mehr Druck und säbelnden Bewegungen bei denen Sie die Zahnseide hin- und herziehen.
  3. Ziehen Sie die Zahnseide wieder heraus und wischen Sie eventuell Kuchenreste von ihr ab. Nun können Sie den Kuchen drehen und ihn in Viertel teilen. So machen Sie weiter, bis Sie die gewünschte Anzahl an Stücken haben.

Vorteil:

Die Zahnseide hat im Gegensatz zu einem Messer nur eine geringe Fläche an der Kuchen hängen bleiben kann. Dadurch erhalten Sie glatt geschnittene Kuchenstücke.

Nachteil:

Torten mit einem sehr harten Boden könnten für die Zahnseide ein Problem werden, da sie keine Schnittfläche besitzt und man mit ihr nicht so viel Druck ausüben kann wie mit einem Messer.

Torte mathematisch schneiden

Das Zerkleinern von Torten kann man tatsächlich als eine Art Wissenschaft bezeichnen. Das dachte sich auch Sir Francis Galton und veröffentlichte im Dezember 1906 im Magazin Nature einen Artikel, in dem er erklärt, wie man Kuchen mathematisch exakt schneidet. Und so schneidet man eine Torte nach den Berechnungen des Naturforschers richtig auf:

  1. Halbieren Sie den Kuchen so, dass die eine Hälfte etwas Größer ist als die anderen.
  2. Setzen Sie das Messer am größeren Stück parallel zum ersten Schnitt an und schneiden Sie einen Streifen aus dem Kuchen.
  3. Nun können Sie den Kuchen bei Bedarf zusammenschieben und wegstellen. Umspannt mit einem Gummiband bleiben die Kuchenstücke eng zusammen.
  4. Für das nächste Stück vierteln Sie den Kuchen und wiederholen den Vorgang, sodass ein weiterer Kuchenstreifen entsteht, der bereits halbiert ist.

Bei YouTube können Sie sich das ein oder andere hilfreiche Video zu diesem Trick ansehen.

Vorteil:

Durch das Zusammenschieben der Tortenstücke trocknen diese nicht aus. Außerdem erhält man gleichgroße handliche Stücke, die schnell im Mund verschwinden können.

Nachteil:

Die Streifen, die aus dem Gebäck geschnitten werden sind bei weitem nicht so ansehnlich wie die traditionellen dreieckigen Tortenstücke. Zudem lassen sich weiche Torten und Sahnetorten nicht so leicht zusammenschieben, ohne beschädigt zu werden. Deshalb ist dieser Trick eher etwas für feste und kleine Kuchen.

Hoch