Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Wok-Gerichte für jeden Tag: schnell und gesund

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Wok-Gerichte verbinden wir mit frischer asiatischer Küche und Zutaten wie Kokosmilch, Ingwer und  Sojasauce. Kein Wunder, denn der Wok ist einer der Grundpfeiler der asiatischen Kochkunst. Wok-Gerichte bestechen mit frischen und knackigen Zutaten, von Gemüse bis Fleisch, die in der Pfanne ihr volles Aroma entfalten können. Stöbern Sie hier durch unsere Tipps und Rezepte für Wok-Gerichte!

wok-gerichte

Der Wok: vielseitiges Küchenutensil

Der Wok gehört zu den wichtigsten Küchenutensilien in China und weiten Teilen Asiens. Der asiatische Wok ist eine Pfanne mit rundem Boden, bei der kein Unterschied zwischen Boden und Wand besteht. In ihm werden die Zutaten über einer offenen Flamme in einer Kochstelle speziell für Woks angebraten.

Für einen traditionellen Wok sind die Herde in westlichen Ländern jedoch nicht geeignet, weshalb wir für unsere Gas-, Elektro- und Induktionsherde Woks mit flachem, statt rundem Boden verwenden. Diese Herde werden leider nicht heiß genug, um auf traditionelle Weise mit dem Wok zu kochen, reichen jedoch für viele beliebte Wok-Gerichte vollkommen aus.

Wok-Gerichte zubereiten: Im Wok kochen

Mit den in Europa erhältlichen Woks können viele leckere Wok-Gerichte zubereitet werden. Ob knackiges Wok-Gemüse oder deftige Reispfanne, im Wok gelingt jedes Gericht. Hierzulande wird der Wok hauptsächlich zum Pfannenrühren, auch Sautieren genannt, verwendet. Bei dieser Zubereitungsart werden die Zutaten dünn und klein zugeschnitten und bei hohen Temperaturen in wenig Öl kurz angebraten.

Die Zutaten werden während des gesamten Kochvorgangs viel gerührt oder in der Pfanne geschwenkt. Der Vorteil daran ist, dass die Zutaten schnell gar werden und durch die kurze Garzeit ihre Nährstoffe und Vitamine nicht verlieren. Wok-Gerichte können im Wok jedoch auch gedämpft, gekocht, geschmort oder blanchiert werden. Und durch ihre hohen Seitenränder ist die Wok-Pfanne auch perfekt zum Frittieren geeignet.

Tipps zum Kochen mit Wok

Damit ihre künftigen Wok-Gerichte stets gelingen haben wir Ihnen hier ein paar Tipps zum Kochen im Wok zusammengestellt:

  1. Bereiten Sie alle Zutaten unbedingt vor dem Braten vor. Die Pfanne wird schnell heiß und bleibt es auch. Beim stätigen Schwenken und Rühren ist da keine Zeit nebenbei zu schnippeln oder Saucen vorzubereiten. Erst wenn alle Zutaten kleingeschnitten und vorbereitet sind, sollten Sie anfangen die Pfanne zu erhitzen.
  2. Damit alles gut durchgebraten wird, sollten die Zutaten möglichst klein geschnitten werden. Es gilt die Regel: Je fester das Gemüse, umso kleiner und dünner wird es geschnitten! Hierzu eignet sich das Schneiden in Stifte, Würfel oder Scheiben. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Co. sollten immer fein gewürfelt werden.
  3. Geben Sie erst die festen und dann die weicheren Zutaten in den Wok.
  4. In Woks mit einem Stilgriff lassen sich die Gerichte gut schwenken.
  5. Saucen und Flüssigkeiten werden zum Schluss in den Wok gegeben. So bleibt das Gemüse schön knackig und wird nicht zerkocht.

Wok Rezepte für jeden Tag

Wok-Gerichte sind schnell zubereitet und eignen sich auch für Menschen mit einem hektischen Alltag, die trotzdem nicht auf eine ausgewogene Ernährung verzichten wollen. Schon mit wenigen Zutaten und Gewürzen zaubern Sie für sich und die Familie ein vollmundiges Gericht, das jedem schmeckt, auf den Tisch.

Besonders für Vegetarier und Gemüsefans ist der Wok ein Muss. Durch das schonende Zubereiten können sie das Gemüse stets knackig genießen. Zum Verfeinern von Wok-Gerichten eigenen sich besonders gut Nüsse, Sprossen und Samen. Sie werden vorher im Wok angeröstet oder zum Abschluss über die Zutaten verstreut.

Rezept: Gemüse-Garnelen-Pfanne aus dem Wok

Auch Meeresfrüchte lassen sich hervorragend im Wok zubereiten. Dieses Wok-Gericht kann noch mit verschiedenem Gemüse Ihrer Wahl ergänzt werden. Besonders lecker und knackig werden Möhrenstifte oder Zuckerschoten im Wok.

Zutaten:

  • 250 g Chinakohl
  • 100 g Wok-Nudeln
  • 150 g gekochte Riesengarnelen
  • 30 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Pfefferschote
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Sesam
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • Öl
  • Zucker

Zubereitung:

  1. Schälen sie den Ingwer und die Knoblauchzehe mit einem Schälmesser und säubern Sie die Pfefferschote und den Chinakohl. Nun schneiden Sie Knoblauch, Ingwer und die Pfefferschote in feine Würfel. Den Kohl schneiden Sie in grobe Streifen.
  2. Geben Sie 2 EL Öl in den Wok und braten Sie alle Zutaten darin kurz an. Nun geben sie 2 EL Zucker über das Wok-Gemüse und braten es weiter. Nun 200 ml Wasser abmessen.
  3. Jetzt geben Sie die Wok-Nudeln, Sojasauce und Wasser mit in die Pfanne. Das Ganze muss 3 Minuten kochen, dann sind die Nudeln gar. Die fertig gekochten Garnelen dazugeben und kurz warm werden lassen. Zum Schluss wird das Wok-Gemüse mit Limettensaft und Sesamöl gewürzt und mit Sesamsamen verfeinert.

Rezept:  Schweinefilet mit Spinat aus dem Wok

Eine leckere Alternative zum Schweinefleisch süß-sauer ist dieses Gericht mit Erdnüssen und Spinat. Wie in der Wok-Küche übrig werden alle Zutaten möglichst kurz angebraten. Dadurch bleiben Sie aromatisch und saftig.

Zutaten:

  • 100 g Schweinefilet
  • 150 g Blattspinat
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 15 g Erdnüsse
  • 1 TL Agavendicksaft
  • etwas Ingwer
  • Rapsöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schälen Sie Ingwer und Knoblauchzehe. Nun schneiden Sie beides in feine Würfel. Den weißen Teil der Lauchzwiebeln hacken Sie ebenfalls klein, während Sie den grünen Teil in breite Ringe schneiden. Das Filet schneiden Sie mit einem Filetiermesser in ca. 1 cm dicke Scheiben.
  2. Dann mischen Sie die Sojasauce, Agavendicksaft und Zitronensaft zu einer Sauce zusammen. Der Spinat wird gewaschen und mit der Sauce zur Seite gestellt.
  3. Geben Sie etwas Rapsöl in den heißen Wok und rösten Sie darin die Erdnüsse zusammen mit Ingwer, Knoblauch und gehackten Lauchzwiebeln an. Danach geben Sie die Schweinemedaillons mit hinein und braten diese kurz von allen Seiten ca. 2 Minuten mit an.
  4. Jetzt kommen der noch nasse Spinat und die Lauchringe mit in den Wok. Nach kurzem anschwitzen wird die Sauce hinzugefügt. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen.
© Maren Winter - Fotolia


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch