Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Super Wirkung dank Superfoods?

Die Kategorie Superfoods ist in den letzten Monaten zu einer Art Modewort im Bereich Essen und Gesundheit geworden. Die Lebensmittel versprechen alle eine besondere Wirkung auf den Körper, oftmals soll eine extra Portion „Gesundheitsschutz“ dabei rausspringen. Woher kommt plötzlicher dieser kleine Trend, hin zu exotischen Lebensmitteln aus fernen Ländern? Wir versuchen das Geheimnis Superfood zu lüften und geben ein paar Tipps zu leckeren Alternativen.

goji-beeren

Inhalt:

Superfoods – Was ist das?

Superfoods sind Lebensmittel aus der Natur, welche nicht industriell bearbeitet wurden und so vor allem viele Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Proteine enthalten. Zutaten wie Acai, Goji und Chia sollen viele gute Inhaltsstoffe besitzen, sind dadurch besonders gesund und wecken die Vitalität. So erobern viele Lebensmittel dieser Art immer mehr die Speisepläne in Deutschland und auch auf der Veggiemesse Vdelicious waren Superfoods in diesem Jahr das Topthema. Der Superfoods Trend stammt aus den USA, wo die Medien bereits vor geraumer Zeit über die ultragesunden Nahrungsmittel berichteten. In Europa öffneten in vielen Großstädten zuletzt spezielle Geschäfte, die ausschließlich Superfood in ihren Regalen führen. Flankiert wird dieser Trend durch die bewusstere Ernährung vieler Menschen.

Einige Beispiele – Superfoods und ihre Inhaltsstoffe

Neben den gesunden Nährstoffen enthalten viele Superfoods auch antioxidative Stoffe. So zeichnen sich z.B. Acai Beeren durch eine hohe Konzentration von Antioxidanten aus und sollen dadurch das Wachstum von Krebszellen hemmen. Auch altersbedingter Gedächtnisschwund soll durch die Beeren verhindert werden. Die Camu Camu Frucht besitzt viel Vitamin C, weswegen sie vor allem das Immunsystem schützt und gut bei Erkältungen hilft. Kakao und die Maca Pflanze sind ideal für Sportler, da beide die Fitness fördern und Stress reduzieren. Weitere Beispiele haben wir kompakt zusammengefasst:

      • Leinsamen enthalten viele Omega-3-Fettsäuren
      • Grüner Tee hat eine hohe Konzentration von sekundären Pflanzenstoffen
      • Die Goji Beere regelt den Blutzucker und wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf System aus
      • Kokoswasser und Kakaobutter sollen als Haut- und Haarpflegemittel Wunder wirken
      • Amaranth enthält Lysin, dass für gesunde Haut und starke Knochen sorgt
      • Kurkuma ist bestandteil der indischen Heilkunst Ayurveda und hilft bei Magen- und Verdauungsproblemen
      • Moringa kann den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken und ist mit vielen Antioxidantien versehen, die die Körperzellen stärken
      • Chia-Samen enthalten unter anderem viele Proteine, Kalzium und Vitamin B3

Wissenschaftlich nachgewiesen sind die Wirkungen bei zahlreichen Superfoods allerdings nicht. Bei vielen der angepriesenen Lebensmittel sind die positiven Effekte unklar, weswegen das Essen immer mit gesundem Misstrauen betrachtet werden sollte. Des Weiteren kann Superfood nur eine Ergänzung bei der Ernährung darstellen. Denn auch die beste Frucht macht ein ungesundes Essverhalten nicht besser.

Das bedeutet aber nicht, dass Superfoods kein Potenzial dazu haben die Ernährung aufzuwerten. Denn wahr ist: Alle Lebensmittel dieser Kategorie besitzen gesunde Nährstoffe. Allerdings sind diese nur in geringer Anzahl vorhanden und die hohen Preise rechtfertigen nicht den Kauf. Das Grundproblem vieler orientalischer Früchte ist allerdings dass sie selten frisch zu kaufen sind. Auf dem Weg quer über den Globus verlieren die Lebensmittel ihre Frische und wichtige Nährstoffe.

Kluge Alternativen aus dem heimischen Supermarkt

Bei genauer Betrachtung müssen es nicht unbedingt die Früchte aus fernen Ländern sein, auch die heimischen Gewächse sind gesund und haben ähnliche Wirkungen. Heidelbeeren müssen sich im Vergleich zu Acai Beeren nicht verstecken und besitzen auch eine hohe Zahl von Antioxidanten. Spinat enthält viel Eisen und Chlorophyll, Brokkoli sogenannte Glucosinolate die krebshemmend wirken.

Auch die Haferflocken zum Frühstück sind gesund und helfen dem Körper mit vielen Ballaststoffen. Insgesamt lässt sich feststellen, dass viele gesunde Inhaltsstoffe auch in herkömmlichem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten vorhanden sind. So kann letztendlich jeder seinen eigenen Superfood-Mix im Einkaufsmarkt zusammenstellen. Superfood sollte als das angesehen werden, was es im Grunde genommen auch nur ist: Eine Abwechslung auf dem Speiseplan und eine Ergänzung zur Diät.

Superfood Rezepte

Rezept: Reis mit Gojibeeren

Der Reis kann so oder als Beilage verzehrt werden. Er passt gut zu Gemüsepfannen oder Hähnchen. Mögen Sie es etwas fruchtiger, können Sie noch Granatapfelkerne ergänzen. Auch diese zählen zu den Superfoods. Die in der Frucht enthaltenden Polyphenole gelten als krebsfeindlich. Zudem soll der Saft des Granatapfels den Blutdruck senken.

Zutaten:

  • 200 g Wildreis
  • 100g Gojibeeren
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Mandelkerne
  • 1 Bio-Zitrone
  • Frische gemischte Kräuter
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 400 ml Wasser
  • 4 EL Walnuss- oder Erdnussöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Geben Sie den Wildreis zusammen mit dem Wasser, Kreuzkümmel und etwas Salz in einen Topf. Kochen Sie den Reis auf und lassen Sie ihn für 40 Minuten bei schwacher Hitze garen.
  2. Während der Reis kocht geben Sie die Mandeln in eine Pfanne und rösten Sie ohne Fett an. Die gerösteten Mandeln und Goji-Beeren hacken. Schälen Sie die Zwiebeln mit einem Tourniermesser und schneiden Sie sie in feine Würfel.
  3. Nun waschen Sie die Kräuter unter fließendem Wasser, tupfen oder schütteln sie trocken und hacken sie fein. Reiben Sie die Schale von der Zitrone ab und pressen sie den Saft heraus.
  4. Mischen Sie den Reis mit den vorbereiteten Zutaten. Geben Sie das Nussöl dazu und würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer.

Rezept: Tropischer Smoothie mit Kurkuma

Der Tropische Smoothie liefert viele Vitamine für einen perfekten Start in den Tag. Die leichte Schärfe des Ingwers wirkt belebend und erfrischend. Frische Kurkuma-Wurzeln können Sie im Asia-Laden kaufen.

Zutaten:

  • 400 g Aprikosen
  • 350 g Ananas
  • 15 g Ingwer
  • 10 g Kurkuma-Wurzel
  • 1 Chicorée
  • 300 ml Wasser oder Mineralwasser

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Aprikosen und den Chicorée unter fließendem Wasser ab. Schneiden Sie die Frucht in der Hälfte durch. Entfernen Sie nun den Kern. Der Chicorée wird in grobe Stücke geschnitten.
  2. Schälen Sie die Ananas und stückeln Sie sie. Der Strunk wird nicht entfernt.
  3. Nun schälen Sie auch den Ingwer und die Kurkumawurzel. Hacken Sie die Wurzeln klein.
  4. Jetzt geben Sie alle Zutaten in einen Mixer und gießen das Wasser dazu. Pürieren Sie die Früchte und Wurzeln so lange, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
  5. Wollen Sie es etwas süßer haben, können Sie etwas Agavendicksaft oder getrocknete Früchte an den Smoothie machen.
Bild Goji Beeren: © timolina - Fotolia.com

Schlagwörter: Superfood, Superfoods
Kommentare
  • Freitag, 11. Dezember 2015 um 09:12 Uhr
    Geschrieben von Timothy

    Einmal angefangen in diesem Thema hört man gar nicht wieder auf neue Produkte und Superfoods zu finden. Man muss aufpassen, dass man dem Wahn nicht verfällt. Habt ihr schon Erfahrung mit Weizen und Gerstengras machen können?


Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch