Messer Shop | Kontakt | Datenschutz | Impressum
 

Weintrauben verarbeiten: so bleiben sie haltbar

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Wer im Spätsommer und Herbst seinen Wein aus dem Garten abgeerntet hat, kennt das Problem: wie soll man nur die ganzen Weintrauben verarbeiten? Schließlich halten sich die süßen kleinen Früchtchen nicht ewig, um frisch gegessen zu werden. Wir haben ein paar Ideen für Sie gesammelt. Unsere Tipps und Rezepte finden Sie hier.

weintrauben-verarbeiten

Alles auf einem Blick:

Wissenswertes über Weintrauben

Weintrauben sind nicht nur die Basis für leckere Weine, sondern auch ein äußerst beliebter Snack. Es gibt unzählige verschiedene Traubensorten mit Farben von hellem Gelb bis hin zu saftigem Grün und Rot-Violett. Auch die Formen variieren von rund, oval bis länglich. Insgesamt gibt es über 16.000 Rebsorten, die entweder für die Weinherstellung oder als Tafeltrauben gepflanzt werden.

Je nach Sorte und Anbauland unterscheidet sich die Saison der Weintrauben. Zum Beispiel werden Trauben aus südeuropäischen Ländern ab Juni abgeerntet und zu uns verschifft. Die Hauptsaison ist jedoch zwischen September und Oktober.

Bevor Sie die Trauben kaufen, sollten Sie sich diese genau ansehen. Sie sollten nicht verschrumpelt sein, keine braunen Stellen haben oder andere Mängel. Pralle und knackige Weintrauben lassen sich dagegen prima verarbeiten.

Weintrauben haben einen hohen Gehalt an Vitamin B. Zudem enthalten sie Magnesium und Kalzium. Durch den Traubenzucker in den kleinen Früchten können sie auf gesunde Weise Ihren Blutzuckerspiegel heben und neue Energie tanken. Diabetiker sollten deshalb jedoch vorsichtig mit ihnen umgehen.

Weintrauben vielfältig verarbeiten

Eine der einfachsten und beliebtesten Arten Weintrauben zu verarbeiten, ist es, die Trauben zu entsaften. Hierzu benötigen sie einen geeigneten Entsafter. Der Saft ist gekühlt jedoch nur ca. 3 Tage lagerbar. Um ihre Weintrauben haltbar zu machen, können Sie diese zudem einlegen sowie zu Gelee oder Marmelade verarbeiten. Egal wie Sie Ihre Weintrauben verarbeiten, es ist wichtig diese vorher gründlich zu waschen, um sie von Schmutz und Schadstoffen zu befreien.

Weintrauben einkochen

Schon seit ewigen Zeiten wird das Einkochen genutzt, um Obst über die Saison hinaus haltbar zu machen. Und das ist einfacher als man vielleicht vermutet.

Sie benötigen:

  • Sauberes Einmachglas
  • Zucker
  • Zitronensaft

Heizen Sie den Ofen auf 90 Grad vor. Zupfen Sie die Weinbeeren nach dem Waschen vom Stiel ab und geben Sie sie in das Einmachglas. Achten Sie dabei darauf, das Glas nicht zu voll zu machen. Lösen Sie einige Esslöffel Zucker in Wasser auf und geben Sie nach Belieben Zitronensaft dazu. Nun füllen Sie das Glas mit der Flüssigkeit auf und schließen es. Dann kommt das Glas für 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Nach dem Einkochen lassen Sie die Gläser abkühlen und lagern Sie kühl und dunkel.

Trauben einlegen

Zum Einlegen brauchen Sie statt Zuckerwasser auf 1 kg Trauben

  • 500 ml Essig
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Salz
  • Estragon

Bei dieser Variante kommen die Trauben zusammen mit dem Estragon in das Glas. Der Essig wird mit dem Honig in einen Topf gegeben und aufgekocht. Dann wird das Salz dazu gegeben und das Ganze eine Minute gekocht. Jetzt können Sie das Gebräu über die Trauben gießen. Das Glas sofort verschließen!

Tipp:

Sie können die Weintrauben auch in Alkohol einlegen. Hierzu eignet sich zum Beispiel Weinbrand oder Rum. Noch besser schmecken die beschwipsten Trauben, wenn Sie Gewürze wie Nelken, Koriander und Zimt dazu geben.

Weintraubengelee herstellen

Haben Sie die Weintrauben bereits entsaftet, können Sie hervorragend Gelee aus ihnen machen.

Zutaten für ca. 1 L Traubengelee:

  • Ca. 2 kg Tafeltrauben oder 1 l Traubensaft
  • 1 kl. Stück Ingwer
  • 1 Zitrone
  • 500 g Gelierzucker 2:1

Verarbeiten Sie die Trauben zu Saft. Keine Sorge, wenn Sie nicht ganz einen Liter herausbekommen können Sie noch etwas Wasser dazu geben. Nun pressen Sie den Saft aus der Zitrone und reiben den geschälten Ingwer klein. Geben Sie den Saft und die restlichen Zutaten in einen Topf. Nach dem Aufkochen muss das Gelee 5 Minuten bei starker Hitze und unter ständigem Rühren gekocht werden. Nun kann das Gelee ins Glas. Nach dem Verschließen sollten Sie das Glas auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Das Gelee können Sie übrigens nicht nur auf ihr morgendliches Brötchen schmieren, sondern auch zum Verfeinern von Saucen und Dressings nutzen.

Nützliche Helfer für die Geleezubereitung:

  • AdHoc Ingwer-und Spezialreibe "Zenzero"

    AdHoc Ingwer-und Spezialreibe "Zenzero"

    Edelstahlreibblatt für Ingwer, Meerettich und anderes Wurzelgemüse oder Zitronenschale. Hülle (mit integrierter Reinigungsbürste) zur sicheren Aufbewahrung und Schonung der scharfen Zähne. Das Reiblatt hat an der Unterseite einen Schaber mit dem die Schäle (bspw.bei Ingwer) entfernt werden kann. Material: Edelstahl

    14,90 €
    inkl. MwSt.
  • Select 100 Zitruspresse

    Select 100 Zitruspresse

    Zitronenpresse aus Keramik. Schnell einsatzbereit und gereinigt. Rutschfest dank eines Silikonrings auf der Unterseite. Kerne werden durch die Verzahnung an der Seite aufgehalten.

    21,95 €
    inkl. MwSt.
  • 46020 Microplane Zester Reibe (schwarz)

    46020 Microplane Zester Reibe (schwarz)

    Zesterreibe von Microplane Verarbeitung von Käse, Zitrusfrüchten, Knoblauch, Ingwer, Muskatnuss etc. Softtouch Griff, spülmaschinenfest Maße des Reibblattes: 20cm x 2,5cm Material: InoxStahl / POM

    21,95 €
    inkl. MwSt.

Trauben Rezept – Geschnetzeltes mit Weintrauben

Zum Abschluss wollen wir Ihnen dieses Rezept mit Weintrauben nicht vorenthalten. Die kleinen süßen Früchte kennt man wohl eher aus Kuchen und Desserts. Doch mit ihnen lassen sich auch herzhafte Gerichte kochen.

Das Geschnetzelte schmeckt hervorragend zu Reis oder Couscous.

Zutaten:

  • 4 Putenschnitzel
  • 300 g Weintrauben (grün und blau)
  • 40 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 200 g Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • ÖL
  • Crème fraîche
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Weintrauben werden nach dem Waschen halbiert und von Kernen befreit. Danach schneiden Sie den Speck und das Putenfleisch in Streifen. Die Pilze werden in Scheiben geschnitten und die Zwiebel gewürfelt.
  2. Braten Sie den Speck in einer Pfanne an bis er knusprig ist. Nun nehmen Sie ihn aus der Pfanne und braten die Champignons darin an. Auch diese werden danach herausgenommen. Danach werden das Fleisch und die Zwiebeln gebraten.
  3. Geben Sie die Champignons und die Trauben hinzu. Nach einer kurzen Garzeit mischen Sie den Speck darunter. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Crème fraîche und Petersilie servieren.
© JÉSHOOTS.com - Fotolia
Hoch