Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Brotzeit – leckere Zwischenmahlzeit

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Brotzeit ist die beste Gelegenheit, um sich einen Snack zu gönnen und die eignen Energietanks wieder aufzufüllen. Auf unserem Koch- und Küchenblog erfahren Sie, was die Brotzeit ist, was zur Vesper auf den Tisch kommt und welche unsere liebsten Brotzeit-Rezepte sind. Nehmen Sie sich Zeit für eine leckere Zwischenmahlzeit!

brotzeit

Alles auf einem Blick:

Was ist Brotzeit oder Vesper?

Die Brotzeit ist eine meist kalte Mahlzeit, die zwischen den Hauptmahlzeiten gegessen wird. Brotzeit ist zumeist zwischen dem Mittagessen und dem Abendessen am Nachmittag oder spätem Nachmittag. Heute wird es häufig auch zu einem vollen Abendbrot ausgeweitet. Die Zwischenmahlzeit stammt wohl noch aus den Zeiten, in denen die Menschen den ganzen Tag über auf den Feldern arbeiten und regelmäßig ihre Energiereserven auftanken mussten.

Heute nutzen zum Beispiel Wanderer die Brotzeit, um sich auf einer langen Wanderung zu stärken. Doch in vielen deutschen Regionen ist die Zwischenmahlzeit nach wie vor beliebt. Jede Region hat für die Zwischenmahlzeit einen eigenen Namen. Die Brotzeit ist vor allem im bayrischen Raum verbreitet, aber auch in Franken und Thüringen. Zur Brotzeit werden hier Sauerteigbrot oder Brezeln gegessen. Belegt wird das Brot mit Käse, Wurst, Schinken, Obatzter und Gemüse.

Vesper kommt aus der Schweiz und Süddeutschland. Vor allem aus der schwäbischen Küche ist die Vesper nicht wegzudenken. Auf dem Vesperbrettle werden verschiedene Käsesorten zusammen mit Hausmacherwurst, Fleischkäse und Saitenwürste serviert. Dazu isst man das Lieblingsbrot oder -brötchen, beziehungsweise eine Brezel. Aber auch warmes, wie Strammer Max kommt auf den Tisch.

Weitere Bezeichnungen und Varianten für die Brotzeit sind:

  • Znüni – Deutschschweiz
  • Z’Owetesse – Elsass
  • Gabelfrühstück – Zweites Frühstück
  • Jause oder Jausenbrot – Österreich
  • Marende – Südtirol
  • Fofftein – Norddeutschland
  • Imbs – Rheinhessen
  • Winzerplatte – Käseplatte in Weinregionen
  • Pausenbrot – Zwischenmahlzeit für Kinder in der Schule

Tipps für eine leckere Brotzeit

Mehr als Käsebrote gibt es zur Vesper meistens nicht? Auf Dauer ist das ganz schön fad. Mit unseren Tipps wird Ihre Brotzeit dagegen niemals langweilig.

  • Schmieren Sie doch mal grünes Pesto, scharfen Senf oder einen deftigen Aufstrich als Grundlage auf Ihr Brot. Dadurch schmecken Wurst- und Käsebrote gleich ganz anders und neu.
  • Nehmen Sie sich ein Beispiel an den amerikanischen Sandwiches und belegen Sie Ihr Brot zur Brotzeit mit mehreren Schichten. Unten etwas Rucola, darauf Wurst und oben zum Beispiel geriebener Käse, Gurken, getrocknete Tomaten, Kerne oder frische Kräuter.
  • Vor allem im Sommer schmecken Brote mit einem fruchtigen Kick hervorragend. Belegen Sie ihre Brötchen doch mal mit herzhafter Putenbrust und etwas saisonalem Obst wie zum Beispiel Erdbeeren oder Birne.
  • Selbst machen statt kaufen. Egal ob Brot oder Aufstriche, viele Zutaten für die Brotzeit kann man ganz einfach selbst zubereiten. Frisch gebackene Brötchen mit einem selbst gemachten Eiersalat schmecken gleich doppelt so gut.
  • Keine Lust auf Brot zur Brotzeit? Dann machen Sie sich ein paar Wraps mit viel Salat und Gemüse oder herzhafte gefüllte Pfannkuchen.
  • Das Brotzeit- oder Vespermesser ist der ideale Begleiter für Ihre Brotzeit, egal ob zu Hause oder unterwegs. Es hat eine scharfe Klinge mit der man Brot und Brötchen kinderleicht aufschneiden oder Scheiben von Käse, Wurst und Tomaten abschneiden kann. Da die Klinge dazu noch breit und abgerundet ist, lassen sich Butter und Aufstriche leicht verschmieren.

Mit diesen Messern wird die Brotzeit zum unbeschwerten Genuss:

  • Hohenmoorer Vespermesser natur

    Hohenmoorer Vespermesser natur

    Vespermesser / Frühstücksmesser aus rostfreiem Monostahl von Uli Hennicke Klingenlänge: 11 cm Gesamtlänge: 21,5 cm Klingenhöhe: 2,2 cm Gewicht: 43 Gramm

    119,00 €
    inkl. MwSt.
  • Hohenmoorer Vespermesser geräuchert

    Hohenmoorer Vespermesser geräuchert

    Vespermesser / Frühstücksmesser aus rostfreiem Monostahl von Uli Hennicke Klingenlänge: 11 cm Gesamtlänge: 21,5 cm Klingenhöhe: 2,2 cm Gewicht: 43 Gramm

    119,00 €
    inkl. MwSt.
  • 2001 Windmühlen Buckelsklinge (klein)

    2001 Windmühlen Buckelsklinge (klein)

    Kleines Frühstücksmesser (altdeutsch) - Die dünngeschliffene Klinge mit Ihrer scharfen Schneide lässt auch harte Butter streichbar werden. Brötchen werden glatt zerteilt ohne in der Mitte das unerwünschte Krumenknäuel zu hinterlassen. Klingenlänge: 10 cm Gesamtlänge: 18,5 cm Klingenhöhe: 1,6 cm Gewicht: 20 Gramm

    17,90 €
    inkl. MwSt.

Rezepte zur Brotzeit

Na, Lust auf eine herzhafte Brotzeit bekommen? Dann probieren Sie unsere leckeren Brotzeit-Rezepte aus!

Der Klassiker zur Vesper: Strammer Max

Der Stramme Max ist ein Klassiker doch wie viele Klassiker in der Flut neuer Food Trends etwas in Vergessenheit geraten. Das Brotzeit-Gericht schmeckt jedoch nicht nur gut, sondern ist auch noch schnell zubereitet und geht auch Kochneulingen gut von der Hand.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Scheiben Mischbrot
  • Butter
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 4 Eier
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Säubern Sie den Schnittlauch und schneiden Sie ihn klein. Als nächstes beschmieren Sie alle 4 Brotscheiben mit Butter. Legen Sie auf jede Brotscheibe eine Scheibe Schinken.
  2. Nun geben Sie etwas Öl in eine Pfanne, erhitzen es und schlagen ein Ei hinein. Braten Sie so alle 4 Eier zu je einem Spiegelei. Wenn es Sie nicht stört keine formschönen Spiegeleier zu haben, können Sie die Eier auch zusammen in eine große Pfanne geben.
  3. Die fertigen Eier legen Sie auf die Brote. Danach streuen Sie den Schnittlauch darüber. Dazu passen auch Gewürzgurken hervorragend.

Tipp: Den Strammen Max können Sie auch etwas aufpeppen. Bestreichen Sie die Brote zum Beispiel mit Frischkäse oder Ziegenrahm, statt mit Butter. Oder Sie belegen es zusätzlich mit Tomaten, gebratenem Bacon, Salat oder Spinat.

Brotzeit mit Fisch: Lachsschnittchen

Zutaten:

  • 400 g Räucherlachs
  • 50 g Frischkäse
  •  50 g Meerrettichcreme
  • Vollkorn-Ciabatta
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • ½ Bund Dill
  • 1 EL süßer Senf
  • ½ Zitrone
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie das Ciabatta in Scheiben und rösten Sie es auf dem Rost im Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwas an. Ist das Brot oben leicht angebräunt, können Sie es herausnehmen.
  2. Nehmen Sie die Knoblauchzehe zur Hand und reiben Sie die noch warmen Brotscheiben damit ein.
  3. Waschen Sie die Frühlingszwiebeln und den Dill ab. Schneiden Sie die Zwiebeln in feine Ringe. Der Dill wird sorgfältig gehackt. Danach schneiden Sie den Lachs in kleine Würfel.
  4. Nehmen Sie zwei Schüsseln zu Hand. In der ersten Schüssel mischen Sie den Lachs mit den Lauchzwiebeln, Dill, Senf, Öl und etwas Pfeffer. Pressen Sie den Saft aus der Zitronenhälfte. In der anderen Schüssel verrühren Sie Frischkäse, Zitronensaft und die Meerrettichcreme. Sie können auch frisch geriebenen Meerrettich nehmen.
  5. Nun verstreichen Sie die Meerrettich-Frischkäse-Creme auf dem Ciabattas und verteilen die Lachswürfel darauf.

Bayrische Brotzeit: Rezept für Obatzter

Zur Brotzeit essen die Bayern gerne Obatzter zu ihrem Brot. Die herzhafte Käsecreme war früher eher ein Resteessen, bei dem alter Weichkäse verbraucht wurde. Der klassische Obatzter muss, um als solcher bezeichnet werden zu dürfen, 50 Prozent Käseanteil haben. Für die Käsezubereitung wird Camembert oder Brie genutzt. Dazu können auch Romadur, Limburger oder Frischkäse kommen. Der Käse wird mit Butter, Paprikapulver und Salz gemischt. Als Beilage zum Obatzter isst man gern Radieschen und Brezen.

Zutaten:

  • 2 Camembert
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Zwiebel
  • Paprika edelsüß
  • Kümmel gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Zwiebel und würfeln Sie diese fein. Schneiden Sie auch den Camembert in kleine Würfel. Nun geben Sie die Käsewürfel zusammen mit der Butter in eine Schüssel oder auf einen Teller.
  2. Zerdrücken Sie den Käse und mischen Sie ihn dabei mit der Butter, bis eine schöne Creme entsteht. Danach schmecken Sie den Obatzer mit Paprikapulver, Kümmel, Salz und Pfeffer ab.
  3. Zum Schluss rühren Sie die Zwiebelwürfel unter die Creme. Sie können den Obatzter je nach Geschmack mit Apfelstückchen, Schnittlauch oder Nüssen und Kernen verfeinern.


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch