Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Neujahrsbrunch: entspannter Start ins Jahr

Nach einer gelungenen Silvesterparty gibt es keinen besseren Start ins neue Jahr, als einen Neujahrsbrunch. Sicher fällt es nach der langen Nacht so manchem schwer, morgens aus dem Bett zu kommen. Da ist das Brunchen eine gute Alternative zum Frühstück. Gemeinsam mit verkaterten Übernachtungsgästen oder der Familie kann so jeder ausschlafen und muss nicht auf das Mittagessen warten. Für einen ordentlichen Brunch braucht man leckere kalte und warme Snacks und vielleicht etwas Süßes auf dem Tisch. Die Mischung von Frühstück und Mittag, ist perfekt um ausgefallene Kombinationen auszuprobieren oder Reste vom Vorabend zu verbrauchen. Wir stellen Ihnen pfiffige Rezepte für Ihren Neujahrsbrunch vor.  Schwelgen Sie mit uns in der Vorfreude auf das neue Jahr!

neujahrsbrunch

Neujahrsbrunch Rezepte

Die Zeit des Schlemmens zwischen Weihnachten und Silvester findet mit einem leckeren Neujahresbrunch ein gelungenes Ende. Jetzt kann nochmal so richtig aufgetischt werden. Pizzabrötchen, gefüllte Pilze und herzhafte Brotaufstriche machen ein Brunch-Buffet zum deftigen Tagesstart. Oder Sie nutzen den Brunch, um Ihre Vorsätze gleich in die Tat umzusetzen und servieren leichte und gesunde Neujahrsgerichte. Knackige Gemüsesticks mit einem cremigen Dip, ein leichter Salat oder magere Hähnchenspieße – damit kann das gesunde Jahr beginnen.

Rezept: Milchbrötchen

Was wäre ein Brunch ohne frisches Brot oder Brötchen? Für alle, die es gern süß mögen, bieten sich süße Milchbrötchen an. Hierauf kommt Marmelade und Co. erst richtig zur Geltung. Aber auch herzhafter Aufstrich und Wurst schmecken auf süßen Brötchen gut. Diese Kombination ist dann aber eher etwas für Mutige mit einem ausgefallenen Geschmack.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 225 ml Milch
  • ½ Hefewürfel
  • 2 Eier
  • 70 g Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz

Zubereitung:

  1. Erhitzen Sie die Milch in einem Top oder der Mikrowelle, bis sie lauwarm ist. Achtung: sie darf nicht heiß sein! Nehmen Sie von der warmen Milch 50 ml ab und bröseln Sie die Hefe hinein. Verrühren Sie die Hefe, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und lassen Sie das Gemisch ca. 5 Minuten stehen, bis es anfägt, Bläschen zu bilden. In einer Schüssel Mehl mit Zucker und ein wenig Salz vermischen. Formen Sie eine kleine Mulde in das Mehl und geben Sie die Milch mit der Hefe hinein. Nun muss das Ganze ein wenig mit dem Mehl vermischt werden und 15 Minuten gehen.
  2. Danach rühren Sie die Eier, Butter und die restliche Milch unter und verarbeiten alles zu einem homogenen Teig. Dieser muss abgedeckt 1 ½ Stunden an einem warmem Ort gehen.
  3. Geben Sie etwas Mehl auf die Arbeitsfläche. Kneten Sie den Teig nochmals kurz durch. Teilen Sie ihn in 16 gleichgroße Teile und formen Sie diese zu ovalen Kugeln. Geben Sie die Brötchen nun auf ein zwei Bleche und ritzen Sie die Teigoberfläche kreuzweise ein. Decken Sie die Milchbrötchen zu und lassen Sie diese abermals für 45 Minuten stehen.
  4. Sind die Brötchen fertig aufgegangen, mischen Sie ein Eigelb mit 3 EL Milch und bestreichen Sie die Brötchen damit. Bei Bedarf können Sie nun etwas Zucker auf die Oberfläche streuen. Nach 8 bis 10 Minuten im Ofen bei 200 Grad sind die Brötchen fertig. Besonders lecker sind sie frisch aus dem Ofen mit etwas Butter.

Rezept: Toastmuffins

Lecker, originell und leicht zu machen sind Toastmuffins. Selbst unerfahrene Kochmuffel bekommen sie mit Leichtigkeit hin. Und das mit nur wenigen Zutaten die man sowieso meist daheim hat.  Ideal für einen spontanen Neujahrsbrunch mit Freunden!

Zutaten:

  • 6 Scheiben Toast
  • Butter
  • 6 Scheiben Frühstücksspeck
  • 6 kleine Eier
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Nehmen Sie ein Nudelholz zur Hand und rollen Sie die Toastbrotscheiben bis sie platt und dünn sind. Schmelzen Sie die etwas Butter und bestreichen Sie das Toast damit.
  2. Fetten Sie ein Muffinblech ein, legen Sie die Toastscheiben in die Formen und passen sie diese an die Mulde an. Nun müssten Sie 6 Körbchen aus Toast vor sich haben. In diese geben Sie je eine Scheibe des Schinkens. Danach schlagen sie je ein Ei auf und geben es in das Toastkörbchen.
  3. Die Toastmuffins müssen nun 10 bis 15 Minuten bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) backen. Sind die Muffins fertig, holen Sie sie vorsichtig aus den Formen heraus. Vor dem Servieren zum Neujahresbrunch können Sie die Toastmuffins mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern würzen.

Der Neujahrsbrunch als Katerfrühstück

Nach einem berauschenden Silvester grüßt am Morgen manchmal als erstes der Kater. Damit Sie den Tag gut überstehen und sich nicht nur im Bett verkriechen, kombinieren Sie Ihren Neujahrsbrunch doch mit einem Katerfrühstück. Sorgen Sie dabei dafür, dass genug Getränke (am besten Wasser) und nicht zu fettige saure und salzige Speisen auf den Tisch kommen. Beides hilft Ihnen Ihren Flüssigkeitshaushalt und Mineralreserven wieder auszugleichen. Wichtige Nährstoffe erhält man durch frische Obst- und Gemüsesäfte, Vitaminbomben wie Smoothies und salzige Brühe. Eine gute Tasse Kaffee erweitert die Blutgefäße und kann Kopfschmerzen vertreiben.

Rezept: Virgin Mary

Der Virgin Mary ist die alkoholfreie Version der Bloody Mary und das perfekte Getränk gegen den Kater. Der Tomatensaft versorgt Ihren Körper mit wertvollen Mineralstoffen.

Zutaten:

  • 150 ml Tomatensaft
  • 2cl Zitronensaft
  • Tabasco
  • Worcestersauce
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Mischen Sie den Tomatensaft mit Zitronensaft, einem Spritzer Tabasco und drei Spritzer Worcestersauce. Geben Sie das Gemisch in ein Glas mit Eiswürfeln.
  2. Geben Sie nun etwas Salz und Pfeffer dazu und rühren Sie den Virgin Mary im Glas um. Zum Garnieren können Sie eine Zitronenscheibe, ein wenig Pfeffer oder Selleriegrün verwenden.

Rezept: Herzhafte Kräuterpfannkuchen mit Lachs

Rollmops und Matjessalat sind altbekannte Helfer gegen den Kater am Neujahrsmorgen. Wenn diese beiden Fischgerichte Ihrem Geschmack nicht so ganz entsprechen, empfehlen wir Ihnen Lachs. Der besitzt zwar nicht die benötigte Säure, ist jedoch leicht, lecker und voller gesunder Eiweiße.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 300 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • Kräuter der Provence
  • 250 g Schmand
  • 2 TL Meerrettich
  • 400 g Graved Lachs
  • ÖL

Zubereitung:

  1. Für die Pfannkuchen Eier, Milch, 2 EL frische oder tiefgefrorene Kräuter und Salz und Pfeffer mischen. Nun geben Sie das Mehl dazu und verrühren alles zu einem Teig.
  2. Geben Sie etwas Öl in eine Pfanne. Nach dem Erhitzen geben Sie eine Kelle Teig in die Pfanne und backen den Pfannkuchen aus. Die fertigen Pfannkuchen dann für einige Zeit zum Abkühlen stehen lassen.
  3. Mischen Sie den Schmand mit Meerrettich und würzen sie die Creme mit Salz und Pfeffer. Die Creme wird nun auf die Pfannkuchen gegeben und verstrichen. Verteilen Sie dann den Lachs darauf. Rollen Sie die Pfannkuchen zusammen und schneiden Sie zum Beispiel mit einem Allzweckmesser ca. 3 cm breite Streifen heraus.

Tipp: sollten die Röllchen nicht zusammenhalten, können Sie diese mit kleinen Holzspießen feststecken.

© karepa - Fotolia
Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch