Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Kalte Küche für den Sommer

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Die kalte Küche besteht keineswegs nur aus belegten Broten und verschiedenen Salaten, sie bietet noch allerhand andere kalte Gerichte für den Sommer. Kalte Gerichte lassen sich schnell und raffiniert zubereiten und zum Abendbrot, als Snack im Büro oder auch auf einer Gartenparty servieren.

kalte-kueche

Übersicht:

Vielfalt kalte Küche

Im Sommer hat man keine Lust auf deftige und fettige Gerichte, sondern eher auf einen leichten Snack oder einen saftigen Salat. Mit Rezepten der kalten Küche bringen Sie auch im Sommer Abwechslung auf den heimischen Tisch. Wählen Sie zwischen ausgefallenen Sandwiches, kalten Suppen oder leckeren Desserts für die heiße Jahreszeit.

Kalte Küche: Sandwiches

Sandwiches sind die Klassiker der kalten Küche. Man kann sie mit allerlei Leckereien belegen und auch mit ins Büro nehmen. Belegte Brote und Toasts sind nämlich alles andere als altbacken und langweilig. Starten Sie schon morgens mit diesen leckeren Sandwiches in den Tag.

  • Italienisch: Für leckere Bruschetta benötigen Sie geröstete Brotscheiben, Tomaten, Knoblauch und Olivenöl. Reiben Sie die Brotscheiben großzügig mit Knoblauch ein.Geben Sie gehackte Tomaten und Basilikum darauf und beträufeln Sie alles ordentlich mit Olivenöl. Schon ist der Leckerbissen fertig. Die Rezepte für Bruschetta können stark variieren, erlaubt ist, was schmeckt.
  • Aufstrich: Am besten schmecken Sandwiches mit einem leckeren Aufstrich. Die Auswahl ist auch hier groß. Versuchen Sie es doch einmal mit einer Auberginen-Frischkäse-Creme oder einer ausgefallenen Linsen-Kokos-Creme. Genießen Sie den Aufstrich pur oder belegen Sie das Sandwich weiter mit Salat, Aufschnitt und Gemüse.
  • Wraps: Die dünnen Teigscheiben lassen sich gut gefüllt und gerollt genießen, aber auch dünn mit einer Creme bestrichen und zusammengeklappt. Sie können Ihren Wrap herzhaft, aber auch süß belegen. Besonders lecker schmeckt ein Wrap mit Frischkäse, Salat, Hühnchenfilet, Tomaten und Gurke. Den süßen Zahn sollte der Klassiker mit Schokoladen-Creme und Erdbeeren begeistern.
  • Fisch: Auch Fisch kann gern auf das Sandwich gelegt werden. Geräucherter Fisch wie Lachs bietet sich besonders an. Eine Kombination aus Frischkäse und verschiedenen Kräutern bringt Abwechslung. Achten Sie bei Fisch darauf, dass die Sandwiches immer gut gekühlt und schnell verzehrt werden.

Kalte Küche: Salat

Neben Sandwiches lassen sich Salate ebenfalls sehr gut im Sommer servieren. Schmackhafte Sommersalate überraschen mit ungewöhnlichen Kombinationen wie Melone und Feta. Kalte Gerichte aus Blattsalaten lassen sich ganz einfach mit Früchten, Couscous oder Kräutern verfeinern. Tipp für Unterwegs: Salat im Glas und Dressing in einer extra Box – damit der Salat nicht zusammenfällt.

  • Salat mit Früchten: Im Sommer haben Früchte wie Kirschen und Nektarinen Hochsaison. Am besten schmecken die Früchte mit verschiedenen Blattsalaten und einem leichten Dressing. Verschiedene Beeren bringen frischen Wind in herzhafte Salate mit Käse oder Nüssen. Natürlich können Sie auch auf einen schmackhaften Fruchtsalat zurückgreifen. Mischen Sie dafür verschiedene Früchte Ihrer Wahl und rühren Sie ein Dressing aus Honig und Limetten oder auch ein leichtes Joghurtdressing.
  • Salat mit Fleisch und Wurst: Wer im Sommer nicht auf deftiges Essen verzichten möchte, der kann sich einen Wurstsalat zubereiten. In Süddeutschland, der Schweiz und im Elsass darf der Wurstsalat nicht fehlen. Gewöhnlich verwendet man Brühwurst, Lyoner oder Regensburger, die man in Streifen schneidet und in Essig und Öl einlegt. Je nach Belieben kommen dann noch Gewürzgurken, Käse, Radieschen und Kräuter dazu. Einige Liebhaber reichen auch Brot oder Bratkartoffeln dazu. Fleisch wie Geflügel und Rind bieten sich ebenfalls als Salatzutat an.

Kalte Küche: Suppen

Neben Salaten und Sandwiches sind kalte Suppen ebenfalls sehr beliebt im Sommer. Viele klassische Suppen lassen sich auch ganz einfach kalt zubereiten und mit frischen Zutaten kombinieren. Ob herzhaft, süß oder erfrischend –  kalte Suppen sind sehr vielfältig.

  • Süße Suppen: Verschiedene Kaltschalen lassen sich als Dessert, aber auch als Hauptspeise servieren. Im Sommer können Sie für die Kaltschale regionale Früchte verwenden. Im Juli bieten sich Kirschen besonders an. Gut schmecken auch Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren.
  • Herzhafte Suppen: Tomatensuppen schmecken nicht nur warm, sondern auch sehr gut kalt. Verfeinern Sie die kalte Suppe mit frischen Kräutern aus dem Garten und einem Klecks Crème Fraîche. Auch eine Zwiebelsuppe kann in der kalten Variation schmecken.
  • Erfrischende Suppen: Für Erfrischung im Sommer sorgt eine kalte Gurkensuppe. Durch den hohen Wassergehalt sind Gurken sehr vielseitig, probieren Sie doch einmal ein Rezept mit Joghurt oder frisch gemahlenen Pfeffer. Auch Kräuter wie Basilikum runden das Rezept optimal ab.

Rezepte für den Sommer

Die kalte Küche bietet allerhand schmackhafte Rezepte mit Gemüse, Fleisch, Käse und Obst. Viele Rezepte lassen sich ganz ohne aufwändiges Kochen zubereiten. Selbst die Kuchen für das Dessert funktionieren ohne Backen. Wir haben einige Rezepte für Sie zusammengestellt, lassen Sie sich von der Vielfalt der kalten Küche überraschen.

Rezept: Kalte Süßkartoffelsuppe

Eine kalte Süßkartoffelsuppe eignet sich hervorragend für den Mittagstisch in der warmen Büroküche. Sie können die Suppe leicht am Abend zuvor vorbereiten und dann in ein Glas abfüllen und auf Arbeit genießen. Mögen Sie keine Süßkartoffeln? Dann können Sie auch normale Kartoffeln oder alternativ Möhren verwenden.

Zutaten für 4 Personen:

  • 350 Süßkartoffeln
  • 200 g Kirschtomaten
  • 100 g Zwiebeln
  • 40 g Nüsse
  • 650 g Hühnerbrühe
  • 150 ml Organgensaft
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Limette
  • 12 küchenfertige Garnelen
  • 1 reife Avocado
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 1 TL getrocknete Chiliflocken
  • Tortillabrot

Zubereitung:

  1. Putzen, schälen und würfeln Sie die Süßkartoffeln und die Zwiebeln mit einem Schälmesser. Erhitzen Sie Öl in einem großen Topf und braten Sie den Ingwer darin an. Geben Sie Süßkartoffeln und Zwiebeln dazu, 3 Minuten dünsten lassen. Löschen Sie das Ganze mit Orangensaft und Hühnerbrühe ab, 20 Minuten köcheln lassen und danach pürieren und abkühlen lassen.
  2. Limettenschale reiben und auspressen, Nüsse grob Hacken. Schneiden Sie die Frühlingszwiebeln und die Tomaten, Avocado halbieren und das Fruchtfleisch würfeln. Mischen Sie das Gemüse miteinander und hacken Sie die Korrianderblätter, am besten mit einem Wiegemesser.
  3. Garnelen salzen und von jeder Seite 2 Minuten anbraten. Nüsse, Limettenschale untermischen und weiterbraten. Richten Sie die Suppe mit Tomaten, Avocado und Frühlingszwiebeln an. Streuen Sie den Koriander und die Chiliflocken darüber. Die Garnelen extra servieren und mit dem Brot reichen.

Rezept: Eingelegter Hering in Tomatensauce

Fisch kann man sehr gut mit verschiedenen Saucen kombinieren. Eingelegt bekommt der Fisch noch zusätzlich Würze und Geschmack.

  • Zutaten für 4 Personen:
  • 6 Matjesfilets
  • 10 schwarze Oliven
  • 2 Stängel Dill
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2-3 gehäutete Tomaten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Spülen Sie das Matjesfilet mit kaltem Wasser ab und schneiden Sie sie in mundgerechte Stücke. Hacken Sie die Zwiebeln und braten Sie sie in Öl an. Fügen Sie das Tomatenmark hinzu und lassen Sie das Ganze mit den gewürfelten Tomaten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Erkaltete Sauce über den Fisch geben, Oliven dazugeben und im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Dill bestreuen und mit Brot oder Kartoffeln servieren.
© kab-vision - Fotolia


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch