Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


Rezepte mit Champignons – Die mag jeder!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Spätestens auf dem Weihnachtsmarkt lockt die Champignonpfanne wieder mit ihrem verführerischen Duft. Wenn Sie nicht so lange warten wollen, machen Sie sich eigene Champignons selbst Zuhause. Was es über Champignons zu wissen gibt und welche Rezepte mit Champignons empfehlenswert sind, lesen Sie hier!

Frische Champignons

Inhalt:

Champignons – Unser beliebtester Kulturpilz

Der Champignon, wie wir ihn kennen und im Supermarkt kaufen können, ist meist ein Zuchtpilz. Er wird auf Pilzfarmen in großen Mengen gezogen und ist daher nicht umsonst einer der beliebtesten Speisepilze in deutschen Küchen. Pilzsammler finden Sie in der Natur jedoch nur vom Spätsommer bis in den Herbst. Optisch sind Champignons oder Egerlinge, wie man sie auch nennt, kaum mit anderen Pilzen zu verwechseln. Sie erkennen ihn an seinem:

  • runden Hut
  • weißen, festen Fleisch
  • milden Geschmack.

Auch braune Champignons sind im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt erhältlich. Diese sind jedoch eine besondere Züchtung. Sie schmecken intensiver und sind weniger druckempfindlich als die weißen Verwandten.

Trocken und kühl – Die Lagerung frischer Champignons

Auch wenn sich in den Supermarktregalen Gläser und Konservendosen mit Champignons stapeln und die Verlockung groß ist, das Glas einfach abzugießen und die Pilze zu verwenden, kaufen Sie besser frische Ware. Der Geschmack dieses frischen Gemüses ist einfach unvergleichlich aromatisch und intensiv. Zuhause lagern Sie die Champignons am besten:

  • trocken
  • kühl
  • in einem Behältnis
  • nicht in der direkten Sonne.

Kaufen Sie nur Ware, die keine gelben oder schwarzen sowie trockenen oder schmierigen Flecken aufweist. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie auch wirklich erntefrische Pilze vor sich haben.

Die richtige Vorbereitung

Champignons sind nicht nur sehr empfindlich was die Lagerung betrifft, auch das Reinigen sollte vorsichtig erfolgen. In der Regel ist es vollkommen ausreichend, die Pilze mit einem trockenen weichen Tuch oder einem kleinen Pinsel abzureiben. Große Verschmutzungen an den Champignons können unter fließendem Wasser rasch abgespült werden. Waschen in stehendem Gewässer sollte allerdings vermieden werden, da die Champignons sich sonst vollsaugen und schwammig werden. Das trockene Ende des Stiels kann bei Bedarf noch abgeschnitten werden. Anschließend werden die Champignons gegart oder auch roh verzehrt. Sie passen sehr gut zu:

  • Gemüse
  • Nudeln
  • Reis
  • Fleisch
  • Fisch
  • Suppen
  • Saucen u.v.m.

Wie kann man Champignons zubereiten?

Wie sie sehen sind Champignons vielfältig in der Küche einsetzbar. Dafür können Sie die Pilze braten, im Ofen backen bzw. überbacken, dünsten (für Suppen) und im Sommer auf dem Grill rösten. Auf dem Grill machen Sie sich gefüllt oder auf Spießen zusammen mit Zwiebeln, Zucchini oder Paprika gut. Große Champignons sind mit Hackfleisch gefüllt und Käse überbacken himmlisch lecker.

In Salate können sie ihn in Scheiben geschnitten auch roh essen werden. Für die Zubereitung in der Pfanne benötigen sie lediglich etwas Öl oder Butter. Braten Sie etwas Speck mit, um den Pilzen eine würzige Note zu verleihen.

Champignons wieder aufwärmen

Viele Fans von Champignons glauben immer noch die Pilze dürfen unter keinen Umständen nochmals aufgewärmt werden. Stellen Sie die Champignons nach dem Zubereiten unbedingt in den Kühlschrank, dann ist ein einmaliges Aufwärmen gar kein Problem und überhaupt nicht schädlich. Beim Erhitzen sollten Sie auf eine konstante hohe Temperatur achten.

Unsere Rezepte mit Champignons

Champignonauflauf

Sie brauchen für 4 Personen:

  • 1 kg Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 40 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 6 EL Öl
  • 200 ml Weißwein
  • 400 ml Schlagsahne
  • 2 TL getrockneter Majoran
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Eier
  • 100 ml Milch
  • 6 Scheiben Toastbrot oder 3 altbackene Brötchen
  • 2 EL Butter
  • 1 Bund Petersilie

So wird’s gemacht:

  1. Putzen und halbieren Sie die Champignons. Würfeln Sie die Zwiebeln und die getrockneten Tomaten klein.
  2. Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne und braten Sie die Pilze darin hellbraun an. Geben Sie die Zwiebelwürfel hinzu und braten Sie diese 1 Minute mit. Löschen Sie die Champignons mit dem Weißwein ab. Gießen Sie anschließend die Sahne an und rühren Sie die Tomatenwürfel und den Majoran unter. Würzen Sie die Pilzsauce mit Salz und Pfeffer kräftig ab. Geben Sie die Pilzmischung in eine Auflaufform.
  3. Verquirlen Sie die Milch mit den Eiern und salzen Sie die Eiermilch leicht. Halbieren Sie die Toastscheiben diagonal bzw. schneiden Sie die Brötchen in Scheiben. Wenden Sie das Brot in der Eiermilch (die Brötchenscheiben lassen Sie am besten 3 Minuten darin einweichen). Legen Sie die Toast- oder Brötchenscheiben auf die Pilze und geben Sie die Butter in Flöckchen darüber. Überbacken Sie den Pilzauflauf bei 200°C für etwa 20 Minuten.
  4. Waschen Sie die Petersilien, zupfen Sie die Blätter von den Stielen und hacken Sie diese fein. Betreuen Sie den fertigen Auflauf damit.

Champignonpfanne wie vom Weihnachtsmarkt

Für 4 Portionen brauchen Sie:

  • 1 kg kleine Champignons
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Crème fraîche
  • 150 g fettarmer Joghurt
  • 1 TL gehackter Thymian
  • 2 EL Öl
  • 30 g weiche Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Stange Baguette

So einfach geht’s:

  1. Waschen und putzen Sie die Champignons und die Lauchzwiebeln. Schneiden Sie die Zwiebeln in feine Ringe. Schälen Sie den Knoblauch und hacken Sie ihn fein.
  2. Für die Knoblauchsoße verrühren Sie den Joghurt mit der Crème fraîche und je der Hälfte des Knoblauches und des Thymians zu einer glatten Sauce. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab.
  3. Erhitzen Sie das Öl in einer großen Pfanne und braten Sie die Pilze darin portionsweise kräftig an. Geben Sie die Lauchzwiebeln dazu und braten Sie diese kurz mit. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  4. Verrühren Sie die Butter mit dem verbleibenden Knoblauch. Würzen Sie die Knoblauchbutter ebenfalls mit Salz und Pfeffer.
  5. Halbieren Sie das Baguette längst und bestreichen Sie es mit der Butter. Überbacken Sie es für etwa 5 Minuten im vorgeheizten Ofen bei höchster Hitze.
  6. Geben Sie über die Champignonpfanne etwas Knoblauchsauce und betreuen Sie diese mit dem restlichen Thymian. Reichen Sie dazu das Knoblauchbaguette und die restliche Sauce.

Rezept für Gefüllte Champignons

Sie brauchen für 4 Portionen:

  • 12 große Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie

So wird’s gemacht:

  1. Putzen Sie die Champignons und drehen Sie die Stiele heraus. Würfeln Sie die Stiele und die Zwiebeln fein.
  2. Erhitzen Sie 2 EL Olivenöl in einer Pfanne und dünsten Sie die Zwiebelwürfel darin glasig an. Fügen Sie die Champignonstiele hinzu und braten Sie die Mischung für weitere 3 Minuten. Rühren Sie das Tomatenmark unter und zerbröseln Sie das Hackfleisch darüber. Mischen Sie alles vorsichtig und würzen Sie das Champignon-Hackmischung mit Salz, Pfeffer und Oregano. Schmoren Sie die Masse kurz an.
  3. Füllen Sie mit einem kleinen Löffel die Hackfleischmasse in die Champignonköpfe und drücken Sie sie gut an.
  4. Erhitzen Sie in der Pfanne das restliche Öl. Setzen Sie die Pilzköpfe mit der Hackfleischseite nach unten in die Pfanne und braten Sie diese für ca. 4 Minuten an. Wenden Sie die Pilze und braten Sie diese Seite für ca. 2 Minuten.
  5. Gießen Sie die Brühe und den Wein an und kochen Sie den Süd auf. Garen Sie die Champignons darin bei geschlossenem Deckel für ca. 15 Minuten.
  6. Hacken Sie die Petersilie. Schmecken Sie die Weißweinsauce mit Salz und Pfeffer ab. Bestreuen Sie die Pilze mit der Petersilie. Dazu schmeckt frisches Baguette.
© Fotolia - Dusan Zidar


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch