Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 

Rezepte mit Papaya – Der gesunde Riese in der Küche

Auch heute ist sie vielen noch unbekannt. Und die meisten haben sie auch noch nie gegessen. Die Papaya ist ein Exot im Obstregal. Dabei ist sie so vielseitig wie kaum eine andere Frucht. Wir wollen Ihnen heute die Papaya etwas genauer vorstellen und Ihnen zeigen, welche Köstlichkeiten Sie damit auf den Tisch zaubern können. Vom Salat bis zur Papaya aus dem Glas ist für jeden das passende Rezept dabei.

papaya

Alles auf einem Blick:

Die Papaya – eine exotische Riesenbeere

Wenn die Früchte groß sind muss auch der Baum groß sein. So könnte man den Papayabaum beschreiben. Genauer genommen ist es eine palmenähnliche Pflanze mit großen Blättern, die denen einer Feige ähnlich sind. Finden können Sie den Papayabaum in allen tropischen Regionen unserer Welt. Botanisch betrachtet ist es eine Beerenfrucht, die einer Melone ähnelt. Aber eben eine Riesenbeere.

Während in deutschen Lebensmittelläden die Papayas mit einem stattlichen Gewicht bis zu einem Kilogramm aufwarten können, bringen mexikanische Prachtexemplare bis zu 6 Kilogramm auf die Waage. Das Fruchtfleisch ist rosa bis hellorange und umschließt im Innern kleine schwarze Kerne, die auch verzehrt werden können. Der Geschmack ist eine köstliche Mischung aus Melone, Himbeere und Aprikose.

Der Kerne haben einen intensiv herben und leicht scharfen Geschmack und sind eine leckere Ergänzung für einen Salat und würzen Fleisch, Fisch und Gemüse. Auch Rezepte für Marmelade werden häufig mit ihnen verfeinert. Papayas schmecken nicht nur lecker, sie sind auch gesund. Die Enzyme in der Frucht regen die Verdauung an. Außerdem schreibt man ihr zu, den Cholesterinspiegel zu senken, Entzündungen zu lindern und einen Anti-Aging-Effekt zu haben.

Alle Achtung im Supermarkt

Im Supermarkt gilt: Augen auf beim Papaya-Kauf. Hat die Frucht gelbe Flecken und Streifen, können Sie getrost zugreifen. Sie werden in ein paar Tagen reif sein und können verzehrt werden. Grüne Früchte kaufen sie besser nicht, Sie reifen nicht nach und sind daher auch nicht zu verwenden. Mit der Papaya Zuhause angekommen, gelten die folgenden Regeln:

  • Papayas sind empfindlich und können sehr leicht schlecht werden.
  • Lagern Sie sie nie unter 7°C.
  • Schützen Sie sie vor Licht und Feuchtigkeit.
  • Eine reife Papaya können Sie dann ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und dann zum Kochen oder Backen verwenden.
  • Nicht verbrauchte Reste können problemlos eingefroren oder kandiert werden.

Mit wem die Papaya auf dem Teller harmoniert

Geschmacklich lässt sich die Papaya mit der Melone vergleichen. Daher sind auch Begleiter wie Käse oder Schinken eine gute Wahl. Puristen löffeln das süße Fruchtfleisch direkt aus der Schale oder legen Sie in Portwein ein. Aber auch als Gemüsebeilage ist die Papaya eine Delikatesse. Kochen, Braten oder Dünsten lassen sich die reifen Früchte problemlos. Die unreifen Exemplare können wie Zucchini oder Kohlrabi verarbeitet werden. Besonders lecker sind auch Chutney, Salsa oder Currygerichte mit der exotischen Riesenbeere. Auch für Salat oder als Dekoration finden sich viele Rezepte mit dieser Frucht als Zutat.

Papaya schneiden: so geht’s

Um die Papaya weiter verarbeiten und dann essen zu können, müssen Sie sie natürlich erst einmal schälen, entkernen und aufschneiden. Wir geben Ihnen hier eine Schritt-für Schritt-Anleitung zum Papaya schneiden. Greifen Sie hierfür am besten zu einem großen Allzweckmesser.

  1. Als erstes sollte die Papaya gewaschen werden. Beim Aufschneiden transportieren Sie ansonsten Schmutz und Keime auf das Fruchtfleisch.
  2. Als nächstes schneiden Sie ein Ende der Papaya ab und stellen die Frucht auf die entstandene Fläche.
  3. Mit einem Löffel holen Sie nun die Kerne aus der Papaya. Legen Sie die Papayahälften mit der Schnittstelle nach unten auf ein Schneidebrett und schneiden Sie sie in Spalten.
  4. Nun entfernen Sie mit einem Schälmesser die Schale, indem Sie es zwischen Schale und Fruchtfleisch entlang gleiten lassen. Nun können Sie die Papaya so essen oder in Würfel schneiden.

Tipps und Tricks zum Papaya schneiden und zubereiten

  • Haben Sie beim Schneiden ein Handtuch parat. Die Papaya hat ein sehr saftiges Fruchtfleisch, das die Hände schnell rutschig macht.
  • Unreife Papayas können mit einem Sparschäler von der Haut befreit werden.
  • Wollen Sie die Papaya pur essen, können Sie die Riesenbeere einfach auslöffeln.

Exotisch erfrischende Rezepte mit Papaya

Gesundheit auf Rezept: Papaya-Orangensaft mit Ingwer

  • 30 g frischer Ingwer
  • 2 Papayas
  • 10 Orangen
  • 2 Limetten
  1. Papaya schälen, mit einem großen Messer halbieren und die Kerne mit einem Löffel ausschaben. In Würfel schneiden.
  2. Ingwer schälen.
  3. Ingwer und Papaya entsaften.
  4. Limetten und Orangen auspressen und mit dem Papaya-Ingwersaft mischen.

Papaya-Chutney

  • 2 kleinere Papayas
  • 2 Orangen
  • 3 grüne Chili
  • 1 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 200 ml Apfelessig
  • 250 g Gelierzucker (2:1)
  • Salz
  • 1 EL Currypulver (mild)
  1. Papayas  schälen und halbieren. Die Kerne entfernen und 3-4 EL davon beiseite legen. 500 g Fruchtfleisch abwiegen und würfeln.
  2. Orangen gründlich abwaschen. Von 1/2 Orange mit einem Sparschäler die Schale dünn abschälen und in feine Streifen schneiden. Orangen auspressen und 200 ml Orangensaft abmessen.
  3. Chilischoten mit den Kernen in dünne Ringe schneiden. Zwiebeln dicke Halbringe schneiden.
  4. Papaya mit den Kernen, der Orangenschale und  dem Orangensaft, den Chilischoten, den Zwiebeln und dem Knoblauch in einem Topf mit dem Essig und dem Gelierzucker gut vermischen.
  5. Unter Rühren aufkochen und etwa 10 Min. köcheln lassen. Mit Salz und Currypulver abschmecken.
  6. Danach in Gläser füllen und fest verschließen.

Papaya-Mozzarella-Salat – Das klassische Rezept neu interpretiert

  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 Papaya
  • frischer Basilikum
  • 1 EL sehr gutes Olivenöl
  • Saft 1 Limette
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer
  1. Lassen Sie den Käse abtropfen und schneiden Sie ihn in Scheiben. Die Papaya schälen Sie zunächst, halbieren sie längst und schaben die Kerne mit einem Löffel heraus. Das Fruchtfleisch der Papaya schneiden Sie ebenfalls in Scheiben.
  2. Verrühren Sie die Fruchtsäfte mit dem Honig und dem Olivenöl. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Richten Sie die Papaya- und Mozzarellascheiben auf einem Teller an und träufeln Sie das Dressing darüber. Garnieren Sie den Salat mit dem frischen Basilikum.

Quelle Bild Papaya: © ftpzjil – Fotolia.com

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch