Kontakt | Messer Shop | Partner | Haftung | Impressum
 


So einfach geht’s: Artischocken schneiden in 4 Schritten

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Artischocken wirken auf den ersten Blick wie ein Gemüse von einem anderen Planeten. Und wenn man noch nicht selbst mit ihnen gekocht hat, kommt man schnell an den Punkt, an welchem man gar nicht so genau weiß, wie man damit umgehen soll. Wir wollen Ihnen heute zeigen, wie Sie Artischocken schneiden und was Sie aus ihnen zubereiten können.

artischocken

Inahlt:

Artischocken – gesunde Abwechslung auf dem Teller

Artischocken sind sonnenverwöhntes Gemüse, das vor allem rund um das Mittelmeer angebaut wird. Genau genommen sind es Disteln, von denen einige Teile der Knospe gegessen werden können. Artischocken haben zwar das ganze Jahr über Saison, besonders gut schmecken sie aber zwischen Juni und November. Artischocken sind zudem so gesund, dass sie sogar 2003 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt wurden. Besonders wertvoll sind im Innern:

  • Vitamin B
  • Pro-Vitamin A
  • Vitamin E
  • Eisen
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphor

Aber nicht nur Vitamine sorgen für einen zusätzlichen Gesundheitsschub. Das in den Artischocken enthaltene Cynarin senkt den Cholesterinspiegel und entgiftet den Körper. Außerdem ist es gut für die Galle.

Die Zubereitung: Artischocken schneiden in 4 Schritten

Wie groß der Aufwand bei der Zubereitung ist, hängt davon ab, welche Artischocken man verwendet. Die kleinen Mini-Artischocken, die im Frühjahr erhältlich sind,  können roh und komplett gegessen werden. Etwas aufwendiger ist die Zubereitung von großen Artischocken.

Sie brauchen dazu aber auch lediglich:

  • ein Santokumesser oder Kochmesser
  • eine Schneidunterlage
  • evtl. eine Schere

Und so wird’s gemacht:

  1. Waschen Sie die Artischocken kalt ab. Brechen Sie anschließend den Stiel ab. Vorsicht: Dazu ist ein bisschen Kraft nötig. Am einfachsten geht es, wenn Sie den Stiel über einer Tischkante abbrechen. Abschneiden reicht hingegen nicht aus, da sich so die ungenießbaren Fasern nicht vom Blütenkopf lösen.
  2. Trennen Sie nun die äußeren Blätter der Artischocken ab. Die übrigen kürzen Sie mit dem Messer oder der Schere um etwa ein Drittel.
  3. Nun kochen Sie die Artischocken für ca. 40 Minuten in einem Topf mit Wasser, Zitronensaft oder Weißwein sowie Salz und einer Prise Zucker.
  4. Als letztes entfernen Sie aus den gegarten Artischocken das Heu. Es befindet sich direkt in der Mitte und kann einfach mit einem Löffel heraus genommen werden.

Unsere Tipps für den vollendeten Geschmack

Artischocken zubereiten und kochen ist also einfacher, als man denkt und mit ein paar Tricks werden die Artischocken der Höhepunkt Ihres Menüs werden:

  • Betupfen Sie die Schnittstellen immer sofort mit Zitronenwasser, damit sie sich nicht braun färben.
  • Kochen Sie die Artischocken nicht in Aluminiumtöpfen. Die Artischocken würden sich sonst verfärben und einen metallischen Geschmack annehmen.
  • Tragen Sie beim Schneiden und Zubereiten der Artischocken besser Handschuhe. So verhindern Sie Verfärbungen an den Händen.

Wie isst man Artischocken?

In Mittelmeerländern stehen Artischocken regelmäßig auf dem Speiseplan. Sie werden gern mit Olivenöl und Kräutern oder als Tartefüllung gegessen. Als Vorspeise eignen sie sich ebenfalls sehr gut, da sie den Appetit anregen. Am besten servieren Sie hierfür die Blätter mit  verschiedenen Dips. Das zarte Herz ist der Höhepunkt der Artischocke. Er schmeckt besonders aromatisch. Die kleinen Mini-Artischocken können, wie bereits erwähnt, roh verzehrt werden. Dazu passt ein gutes Olivenöl oder ein frischer, knackiger Salat.

3 Dips für unvergleichlichen Genuss

Knoblauch-Thymian-Mus

  • 5 Knollen Knoblauch
  • 7 EL Olivenöl
  • 15 Stiele Thymian
  • Salz, Pfeffer

So wird’s gemacht:

  1. Die Knollen mit 2 EL Olivenöl beträufeln und in eine feuerfeste Form legen. Geben Sie 2 Stiele Thymian dazu und backen Sie den Knoblauch bei 200°C für etwa 50 Minuten im Ofen.
  2. Lassen Sie die Knoblauchknollen etwas abkühlen. Lösen Sie dann die einzelnen Zehen aus den Knollen und drücken Sie das Innere vorsichtig heraus. Zerdrücken Sie die Zehen mit einer Gabel zu einem Mus und rühren Sie das restliche Olivenöl unter.
  3. Zupfen Sie die Thymianblätter von den Stielen und hacken Sie sie fein. Rühren Sie den Thymian unter das Knoblauchmus und würzen Sie mit Salz und Pfeffer.

Scharfer Mangodip

  • 1 Mango
  • 1 Pfefferschote (rot)
  • 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer
  • ½ TL Tabasco
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz

So wird’s gemacht:

  1. Schälen Sie die Mango und schneiden Sie das Fleisch vom Stein herunter. Pürieren Sie anschließend das Fruchtfleisch.
  2. Putzen Sie die Pfefferschote und entkernen Sie sie. Würfeln Sie sie fein. Schälen Sie den Ingwer und reiben Sie ihn.
  3. Geben Sie die Pfefferschote, den Ingwer sowie Tabasco und den Zitronensaft zum Mangopüree und würzen Sie den Dip mit Salz.

Quark-Dip

  • 250 g Magerquark
  • 2 Stiele Petersilie
  • 2 Stiele Dill
  • 2 Stiele Kerbel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 100 g Radieschen
  • 1 EL Zitronensaft
  • ein Spritzer Tabasco
  • Salz, Pfeffer

So wird’s gemacht:

  1. Lassen Sie den Quark in einem Sieb für etwa 30 Minuten abtropfen.
  2. Waschen, trocknen und hacken Sie Petersilie, Kerbel und Dill. Schneiden Sie den Schnittlauch in feine Röllchen.
  3. Waschen Sie die Radieschen und schneiden Sie sie in sehr feine Scheiben.
  4. Vermischen Sie die Kräuter und die Radieschen mit dem Quark und schmecken Sie alles mit Zitronensaft, Tabasco sowie Salz und Pfeffer kräftig ab.
© Fotolia - marylooo


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Tags können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hoch